Unwetter führte zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen in Österreich

Akt.:
Schweres Unwetter in der Nacht auf Sonntag in Österreich.
Schweres Unwetter in der Nacht auf Sonntag in Österreich. - © APA
Aufgrund von starken Unwettern ist es am Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag in mehreren Bundesländern zu vermehrten Feuerwehreinsätzen gekommen.

In Kärnten wurden Straßen gesperrt. Aber auch in Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, der Steiermark, dem Burgenland oder Wien mussten die Einsatzkräfte wegen Überschwemmungen oder Sturmschäden ausrücken, wie der Ö3-Verkehrsdienst meldete.

Im Kärntner Pöllatal (Gemeinde Rennweg/Katschberg im Bezirk Spittal/drau) waren laut Polizei nach Murenabgängen rund 15 bis 20 Menschen eingeschlossen. Die betroffene Straße werde bis in die Morgenstunden nicht befahrbar sein, hieß es in dem Bericht.

Straßensperren durch Unwetter

Auch auf dem Gemeindegebiet von Krems in Kärnten kam es zu Straßensperren. In Salzburg war bei Altenmarkt eine Auffahrt zur A 10, der Tauernautobahn, nicht befahrbar.

Auf der Westbahnstrecke gab es laut Augenzeugen wegen überfluteter Gleisanlagen in Oberösterreich erhebliche Verspätungen im Bahnverkehr.

100 kleinere Einsätze für die Feuerwehr in Wien

Gewitter und starker Wind haben in der Nacht auf Sonntag in Wien für zahlreiche Feuerwehreinsätze gesorgt. Zwischen 1.30 Uhr und 6.00 Uhr mussten die Einsatzkräfte insgesamt 127 Mal ausrücken, davon rund 100 Mal wegen des Unwetters, berichtete ein Pressesprecher.

Zu größeren Schäden kam es demnach in der Bundeshaupt nicht. “Wir mussten abgeknickte Äste und umgewehte Baustellengitter entfernen, außerdem gab es Auspumpeinsätze im kleineren Umfang”, sagte der Sprecher.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen