UNO-Generalsekretär Ban besucht Wien

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon
UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon - © EPA
UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon beginnt am Mittwoch einen viertägigen Österreich-Besuch, in dessen Rahmen er ein Treffen der Chefs aller Spezial- und Teilorganisationen der Vereinten Nationen (“Chief Executives Board”) in Wien leiten wird.

Zum Auftakt des offiziellen Teils seines Besuchs trifft Ban am Donnerstag um 8.30 Uhr in der Präsidentschaftskanzlei mit Bundespräsident Heinz Fischer zusammen, eine halbe Stunde später mit Außenminister Michael Spindelegger im Außenministerium. Spindelegger und Ban wollen um 10.00 Uhr gemeinsam vor die Presse treten.

Für 10.30 Uhr ist ein Treffen mit Bundeskanzler Werner Faymann im Bundeskanzleramt geplant. Wie Faymann am Dienstag sagte, will er den UNO-Generalsekretär auch auf das Scheitern der Klimakonferenz in Kopenhagen in Dezember ansprechen. “Ein Konferenzformat, bei dem 190 Regierungschefs in drei Tagen auf einen Nenner zu bringen sind, muss besser vorbereitet werden”, betonte Faymann laut Aussendung.

Nach dem Treffen mit Faymann wird Ban im Parlament erwartet, wo er um 12.10 Uhr mit Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und den fünf Fraktionsvorsitzenden im außenpolitischen Ausschuss zusammentreffen wollte. Um 14.30 Uhr wollte sich der UNO-Generalsekretär in der Hofburg an den Ständigen Rat der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) wenden, für 17.00 Uhr war ein Vortrag Bans im Historischen Sitzungssaal des Parlaments geplant. Zum Thema des Vortrags hieß es von der einladenden Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und die Vereinten Nationen (ÖGAVN) auf Anfrage, Ban werde einen allgemeinen Überblick über die Vereinten Nationen und ihre Institutionen in Wien geben.

Am Freitag werden in der Wiener UNO-City die Leiter der UNO-Teil- und Sonderorganisationen (“Chief Executives Board”) – darunter das UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR), die Welternährungsorganisation FAO, die Kulturorganisation UNESCO, die Weltgesundheitsorganisation WHO und die Weltbank – zu ihrem Frühlingstreffen zusammenkommen.

Die UNO-Spitzenbeamten werden unter Leitung Bans zwischen 9.00 und 17.00 Uhr hinter verschlossenen Türen über eine bessere Kooperation und Koordination, insbesondere im Kampf gegen die Wirtschaftskrise und den Klimawandel diskutieren. Das Gremium, dem die Chefs von 15 UNO-Sonderorganisationen, von zehn UNO-Fonds und -Programmen sowie die Direktoren von IAEO und Welthandelsorganisation WTO angehören, tagt mindestens zweimal jährlich. Das CEB gibt auch Erklärungen im Namen des gesamten UNO-Systems ab. Die Gastgeberschaft bei den CEB-Treffen rotiert unter den Sonderorganisationen, das jetzige Treffen wird erstmals von der Wien ansässigen Organisation für Industrielle Entwicklung (UNIDO) ausgerichtet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen