Umfrage zeigt: Mehrheit der Österreicher sieht Islam negativ besetzt

1Kommentar
Für viele Österreicher hat sich die Haltung gegenüber dem Islam verschlechtert.
Für viele Österreicher hat sich die Haltung gegenüber dem Islam verschlechtert. - © APA (Sujet)
Eine Gallup-Umfrage im Auftrag der “Initiative Liberale Muslime Österreichs” zeigte nun, dass die Mehrheit der Österreich den Islam negativ besetzt sehen. Vor allem radikale islamistische Organisationen werden als direkte Gefahr für die westliche Gesellschaft empfunden.

Eine Mehrheit von 55 Prozent der Österreicher sieht den Islam negativ besetzt. Das geht aus einer Gallup-Umfrage im Auftrag der “Initiative Liberale Muslime Österreichs” hervor. 61 Prozent geben an, dass sich ihre Haltung gegenüber dem Islam in den letzten Jahren verschlechtert habe.

Umfrage: Islam bei Österreichern negativ besetzt

Für nicht weniger als 92 Prozent besteht durch radikale islamistische Organisationen eine direkte Gefahr für die westliche Gesellschaft. Dabei sehen 64 Prozent die demokratischen Grundwerte durch islamistische Gruppen wie z.B. die Muslimbruderschaft oder die Hamas in Österreich gefährdet. 80 Prozent wünschen sich, dass diese Gruppierungen ihre Finanzierungen aus dem Ausland offenlegen sollten.

Gallup hat Anfang Juli 500 Österreicher befragt.

(APA/Red)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel