Umfrage der Stadt Wien zum Parkpickerl wird kritisiert

3Kommentare
Eine Umfrage der Stadt Wien zum Parkpickerl wurde am Donnerstag heftig kritisiert.
Eine Umfrage der Stadt Wien zum Parkpickerl wurde am Donnerstag heftig kritisiert. - © Vienna.at/ Sarah van den Berg
Eine Befragung der Stadt Wien zeige die “Wirksamkeit des Parkpickerls”. Vom Autofahrerclub ARBÖ und der Opposition hagelte es für diese Umfrage am Donnerstag jedoch Kritik. Die ÖVP bleibt dabei, dass das Parkpickerl Probleme nicht löse, sondern nur verlagere, die FPÖ stellt gleich das gesamte Ergebnis in Frage, nachdem es so ausfalle wie “gewünscht”.

“Die heutigen Jubelmeldungen von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou sind völlig unangebracht, haben doch ihre eigenen Untersuchungen im Vorfeld der Einführung ergeben, dass bereits bei 85 Prozent eine de facto Vollverparkung vorliegt. Das Parkpickerl verlagert das Problem, schafft aber keine neuen Parkplätze”, kritisierte Juraczka. Denn am Abend, wenn alle arbeitenden Bezirksbewohner wieder nach Hause kämen, würden freie Stellplätze zur Mangelware werden.

Kritik an Parkpickerl-Umfrage der Stadt

Der FP-Verkehrssprecher zeigte sich in einer Reaktion wenig überraschend über das Ergebnis. “Wenn die Stadt eine sicherlich nicht arg billige Umfrage in Auftrag gibt und das gewünschte Ergebnis – na schau – auch herauskommt, so fällt das in die Kategorie ‘no na net’ “, so Mahdalik.Der ARBÖ wiederum warnte vor der nochmaligen Ausdehnung der Pickerlzonen Anfang 2013. Dies würde das Problem nur verschärfen, hieß es. Der Autofahrerclub forderte daher erneut ein rasches Gesamtkonzept vor allem für die Ostregion zu entwickeln, in dem sowohl P&R-Anlagen, als auch der öffentliche Verkehr berücksichtigt werden müssten.

Kritik kam indes auch aus dem ÖVP-geführten und Pickerl-freien Hietzing. Bezirksvorsteher Heinz Gerstbach forderte mehr Parkplätze bzw. P&R-Anlagen. Rot-Grün sehe hingegen einzig die Einführung des Parkpickerls als “Allheilmittel”. (APA)

Weitere Informationen zum Thema Parken finden Sie in unserem Special.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel