U6-Station Währinger Straße: Sanierung geht in nächste Phase

Akt.:
Die U6-Station Währinger Straße wird weiter saniert.
Die U6-Station Währinger Straße wird weiter saniert. - © Wiener Linien/Manfred Helmer
Die Sanierung der historischen U6-Station Währinger Straße geht ab Anfang April in die nächste Phase. Dann wird der Bahnsteig in Fahrtrichtung Floridsdorf gesperrt.

Die Sanierung der historischen U6-Station Währinger Straße geht in die nächste Phase. Laut Wiener Linien wird ab dem 3. April der Bahnsteig in Fahrtrichtung Floridsdorf gesperrt – für voraussichtlich rund fünf Monate. Das teilten die Wiener Linien am Mittwoch in einer Aussendung mit. Zuletzt war der Zustieg in Richtung Siebenhirten nicht möglich.

Die Züge Richtung Norden durchfahren die Station bis September ohne Halt. In Richtung Siebenhirten können Fahrgäste wie gewohnt ein- und aussteigen. Der Zugang zur Station erfolgt ab April über den Eingang auf der Gebäudeseite des äußeren Gürtels.

Sanierung der U6-Station Währinger Straße bis Ende 2017

Das rund 120 Jahre alte Bauwerk wird generalsaniert. Unter anderem wird der alte Bahnsteig abgetragen und neu errichtet – mit originalgetreu rekonstruiertem Fliesenbelag aus der Zeit Otto Wagners. Auch die Stiege von der Halle auf den Bahnsteig wird neu gebaut. Die Arbeiten sollen Ende 2017 abgeschlossen werden.

U-Bahn-Passagieren, die aus dem Süden kommend zur Währinger Straße möchten, wird empfohlen, bei der U6-Station Michelbeuern/AKH auszusteigen und anschließend die Straßenbahnlinie 42 zu verwenden. Ab 2018 müssen sich Nutzer der benachbarten Station Nußdorfer Straße auf Einschränkungen einstellen – da diese dann generalsaniert wird.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen