Trauerfeier für Gert Voss im Wiener Burgtheater geplant

Akt.:
Im Burgtheater will man eine Trauerfeier für Gert Voss abhalten.
Im Burgtheater will man eine Trauerfeier für Gert Voss abhalten. - © APA
Zahlreiche Weggefährten bekundeten einen Tag nach der überraschenden Todesnachricht von Burgschauspieler Gert Voss ihre Betroffenheit. Im September werden Trauerfeierlichkeiten im Burgtheater stattfinden.

Freunde und Wegbegleiter des Verstorbenen können am 4. September im Wiener Burgtheater Abschied nehmen. Man gehe aber davon aus, dass Voss als Ehrenmitglied des Burgtheaters dort auch aufgebahrt werde.

Ablauf der Trauerfeier

Die Trauerfeier für den Schauspieler findet um 14 Uhr auf der Feststiege Volksgartenseite statt. Im Anschluss folgen der traditionelle Trauerzug um das Theater sowie die Beisetzung in einem Ehrengrab der Stadt Wien auf dem Zentralfriedhof.

Voss war am 13. Juli überraschend nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 72 Jahren verstorben.

Trauer um Gert Voss

Von einem “schweren Verlust für die österreichische Kulturlandschaft”, sprach der Wiener FPÖ-Kultursprecher Gerald Ebinger in einer Aussendung. Schauspieler Lars Eidinger erinnerte sich an die “animalische Energie”, die Voss auf der Bühne gehabt habe und Schauspielerin Eva Matthes erzählte, Voss habe selbst in den ernstesten und schwierigsten Szenen versucht, seine Kollegen auf der Bühne zum Lachen zu bringen. Auch die Berliner Akademie der Künste, der Voss seit 1994 angehörte, zeigte sich betroffen von der Todesnachricht. Im Sommer soll von der Akademie ein Buch über den Künstler erscheinen, das von Ursula Voss herausgegeben wird.

Würdigung des Schauspielers

Auch die nationale und internationale Presse würdigte den Jahrhundertschauspieler am Dienstag mit ausführlichen Nachrufen. So schrieb etwa die “Berliner Tageszeitung”: “Einen wie ihn wird es so schnell nicht wieder geben, einen leidenschaftlich tiefgründigen, unerschrocken komischen, niemals äußerlichen Verwandlungskünstler, der seine Figuren, indem er ganz in ihnen versank, auch ganz neu zu erschaffen verstand.” Die Salzburger Nachrichten hingegen bezeichneten Voss als Jahrhundertschauspieler, der viele seiner Rollen zu szenischen, schauspielerischen Ikonen gemacht habe. Die “Neue Zürcher Zeitung” aus der Schweiz sieht sogar Konsequenzen für das Burgtheater: “Mit ihm verliert nicht nur das Haus am Ring an Glanz. Die Theaterwelt trauert.”

Und auch beim Fernsehen hinterlässt Voss eine große Lücke. Zuletzt drehte der Schauspieler unter der Regie von David Schalko an der ORF-Serie “Altes Geld”. Aufgrund der tragischen Umstände muss nun kurzfristig eine Nachbesetzung vorgenommen werden, heißt es dazu aus dem Sender.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung