Topangebot von Konyaspor: Petar Filipović verlässt Austria Wien

Petar Filipović verlässt die Wiener Austria in Richtung Türkei.
Petar Filipović verlässt die Wiener Austria in Richtung Türkei. - © EXPA/Alexander Forst
Innenverteidiger Petar Filipović wird Austria Wien verlassen und zum türkischen Erstligisten Konyaspor wechseln.

Mit Petar Filipović wird die Wiener Austria eine weitere Stammkraft verlassen. Der Innenverteidiger saß Mittwochvormittag nicht im Flugzeug zum Playoff-Hinspiel der Europa League bei NK Osijek. Austria-Vorstand Markus Kraetschmer bestätigte Medienberichte, wonach Filipović vor einem Wechsel zum türkischen Cupsieger Konyaspor steht. Der 26-Jährige wurde in der Türkei zum medizinischen Check erwartet.

Filipović macht von einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag Gebrauch. Der Austria sind damit die Hände gebunden. “Wir haben noch lange verhandelt und ihm auch einen neuen Vierjahresvertrag angeboten. Aber das Angebot aus der Türkei war so gut, dass er es annehmen möchte”, berichtete Kraetschmer. Filipović war erst im Sommer des Vorjahres von Ried zur Austria gewechselt, bei der er einen Vertrag bis 2019 erhielt.

Fink zum Filipović-Abgang: “Wir wollen nicht jammern”

Trainer Thorsten Fink fand sich mit den neuen Gegebenheiten ab. “Es ist nicht schön, wenn man etwas aufbauen will. Aber wir wollen nicht jammern, es gibt andere Spieler, die sich jetzt zeigen können. Es geht weiter”, sagte der Deutsche schon mit Blick auf das Spiel in Osijek. Anstelle von Filipović dürfte der junge Ghanaer Abdul Kadiri Mohammed (21) neben Routinier Heiko Westermann verteidigen.

Ob die Austria für Filipović Ersatz holt, ist vorerst unklar. “Wir sind dabei, den Markt zu sondieren. Wir haben noch den halben August Zeit”, meinte Kraetschmer. Dennoch wird die Personaldecke nun auch in der Abwehr dünn. Als dritter Innenverteidiger steht der 18-jährige Alexandar Borković parat. Er bestreitet aufgrund seiner schulischen Ausbildung aber nicht alle Trainings mit den Profis.

Noch nicht finalisiert ist außerdem der Transfer von Larry Kayode. “Es sind noch formale Punkte zu klären”, erklärte Kraetschmer. Der 24-jährige Torjäger aus Nigeria soll von Manchester City gekauft und direkt an den spanischen Primera-División-Aufsteiger Girona verliehen werden. Kayodes Frau hatte am Wochenende vìa Instagram eine Einigung des Stürmers mit dem englischen Topclub verkündet.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen