Supermarkt-Mitarbeiter & Wettbüro überfallen

Akt.:
4Kommentare
SYMBOLFOTO &copy Bilderbox
SYMBOLFOTO © Bilderbox
Zwei Raubüberfälle, bei denen die Täter mit Pistolen bewaffnet waren, sind in Wien verübt worden – In beiden Fällen kamen die Opfer mit dem Schrecken und die Täter mit der beute davon.

Freitagabend bedrohte ein unbekannter Täter zwei Angestellte einer Billa-Filiale in Wien-Margareten auf offener Straße, in der Nacht auf Samstag suchten zwei Kriminelle ein Wettbüro in der Leopoldstadt heim. In beiden Fällen kamen die Opfer mit dem Schrecken davon, berichtete die Polizei.

Die beiden Supermarkt-Mitarbeiter wollten gegen 19.00 Uhr die Tageslosung zum Nachttresor einer Bank bringen. Am Bacherplatz hielt ihnen ein Mann eine Pistole entgegen. Der Unbekannte flüchtete mit dem Bargeld.

Mit zwei Räubern sah sich gegen 4.40 Uhr ein Angestellter in einem Wettbüro in der Franzenbrückenstraße konfrontiert. Der Mann wurde zu Boden gestoßen, einer der Täter hielt ihm eine Pistole an die Schläfe. Die beiden wurden als 1,80 bzw. 1,75 Meter groß und kräftig beschrieben. Sie waren mit Motorradhelm-Unterziehhauben mit Sehschlitzen maskiert und dunkel bekleidet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel