Sturm “Niklas” beschert Österreich Rekordhoch bei Windenergie

Neuer Rekord bei Windenergie.
Neuer Rekord bei Windenergie. - © APA
Während das Sturmtief “Niklas” in Deutschland und den Niederlanden Schäden anrichtet, beschert es in Österreich der Windenergie einen neuen Rekordwert. Am 31. März lieferte Windkraft in der Spitze eine Leistung von 2.001 Megawatt (MW).

Damit wurde erstmals die 2.000 MW-Grenze überschritten, hieß am Donnerstag aus der Übertragungsnetzgesellschaft APG zur APA.

Windräder in Österreich auf Nennlast

Der letzte Höchstwert war am 20. Dezember 2014 mit 1.840 MW erzielt worden. Insgesamt war in Österreich per Jahresende 2014 eine Windkraft-Erzeugungskapazität von 2.095 MW installiert, so die IG Windkraft. In Österreich seien die Windräder in den vergangenen Tagen fast durchwegs auf Nennlast gefahren.

In Deutschland habe die installierte Windkraftkapazität Ende des Vorjahres etwas mehr als 38.000 MW betragen. Der Sturm zu Wochenbeginn hat ebenfalls einen Windenergierekord gebracht. Am 30. März wurden zur Spitzenlastzeit mehr als 30.000 MW an Windkraftleistung geliefert, dazu kamen noch mehr als 13.000 MW aus Solaranlagen, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) am Mittwoch laut AFP mit.

Stabiles Stromnetz trotz Sturm

Es habe während des Sturms einen stabilen Stromnetz-Betrieb gegeben, die Herausforderungen seien aber größer als an normalen Tagen gewesen, heißt es aus der Austrian Power Grid (APG). Es habe die üblichen grenzüberschreitenden Eingriffe in den Kraftwerkspark gegeben. Das zeige aber einmal mehr, dass der Netzausbau ein Gebot der Stunde sei, betont die APG.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen