Strache lenkt bei “Satire”-Facebook-Posting ein: “Möchte mich bei Armin Wolf entschuldigen”

Akt.:
Strache schlägt Armin Wolf eine Entschuldigung vor.
Strache schlägt Armin Wolf eine Entschuldigung vor. - © APA/dpa/AP (Sujet)
Vizekanzler Heinz-Christian Strache meldet sich erneut zur Causa um sein “Satire”-Facebook-Posting gegen den ORF und Armin Wolf zu Wort: In einer Aussendung des FPÖ-Bundesparteiobmann entschuldigt sich dieser beim “Zeit im Bild 2”-Moderator dafür.

Seitens der anwaltlichen Vertretung von FPÖ-Bundesparteiobmann und Vizekanzler Heinz-Christian Strache wurde dem Anwalt von Armin Wolf am Freitag ein Vergleichsangebot übersandt.

HC Strache: Entschuldigungs-Vorschlag an Armin Wolf

Strache schlägt darin vor, folgenden Text auf Facebook zu veröffentlichen: “Ich habe vor einigen Tagen eine Veröffentlichung vorgefunden und geteilt, in der von ‚Lügen‘ und ‚Fake-News‘ die Rede war und die Dr. Armin Wolf zeigte. Ich halte hiermit fest, dass ich damit keine persönlichen Vorwürfe gegen Dr. Armin Wolf erheben wollte. Dies wurde in der Öffentlichkeit aber so verstanden, wofür ich mich entschuldige.”

Strache abschließend: “Diese Darstellung war ein Fehler. Ich möchte mich bei Armin Wolf dafür entschuldigen.”

Straches Angriff auf den ORF und den “ZiB 2”-Moderator hatte auch international für Aufsehen und für Kritik von Journalisten und Journalistenorganisationen gesorgt. Das Wiener Landesgericht für Strafsachen sah darin nun in einem ersten Beschluss den Tatbestand der üblen Nachrede und einen Anspruch auf Entschädigung als erfüllt an.

(Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen