Starker Osterreiseverkehr am Freitag: Kilometerlange Staus

Am Freitag startete der Osterreiseverkehr und sorgte für Staus.
Am Freitag startete der Osterreiseverkehr und sorgte für Staus. - © APA (Symbolbild)
Starker Osterreiseverkehr und einige Baustellen sorgetn am Freitagmorgen für kilometerlange Staus und teils stundenlange Verzögerungen.

Den längsten Stau gab es alut ARBÖ gegen 08:15 Uhr auf der Wiener Außenringautobahn (A21) in Niederösterreich.

Osterferien: Stau auf A21 und A1

Zwischen Hinterbrühl und dem Knoten Vösendorf stand die Kolonne auf rund 10 Kilometer still. Autofahrer brauchten rund eine Stunde länger. Für mehr als 30 Minuten Verzögerung sorgten Bauarbeiten zwischen Ybbs und Pöchlarn auf der Westautobahn (A1). In Richtung Wien ging es auf rund 11 Kilometern zum Teil nur mehr im Schritttempo weiter. Auch in Kärnten brauchten Autofahrer auf der Tauernautobahn (A10) vor der Baustelle vor dem Oswaldibergtunnel bei Villach rund 40 Minuten länger. Der Verkehr wurde in Richtung Villach nur mehr blockweise in Richtung Süden abgefertigt. Vor dem Karawankentunnel auf der Karawankenautobahn (A11) dauert es 20 bis 30 Minuten länger in Richtung Slowenien. Der Grund waren auch hier Bauarbeiten.

Starker Reiseverkehr aus Deutschland

Der Reiseverkehr aus Deutschland sorgt auf der Fernpaßstrecke (B179) in Tirol für erhebliche Verzögerungen. Seit 07:30 Uhr wurde Verkehr sowohl vor dem Lermoosertunnel als auch vor dem Grenztunnel zwischen Vils und Füssen nur mehr blockweise abgefertigt. Der Rückstau vor dem Grenztunnel betrug rasch rund zwei Kilometer. Zwischen Vils und dem Fernpaß brauchten Autofahrer in Richtung Nassereith auf rund 40 Kilometer 50 Minuten länger. Auch auf der Inntalautobahn (A12) war einiges an Geduld gefragt. Zwischen Jenbach und Innsbruck gab es in Richtung Landeshauptstadt laut ARBÖ abschnittweise rund 30 Minuten Verzögerung. Rund vier Kilometer Stau wurden gegen 08:45 Uhr vor der Mautstelle Schönberg auf der Brennerautobahn (A13) in Richtung Italien gemessen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen