Stadt Wien fördert Kauf von Lastenfahrrädern: Finanzielle Zuwendung

Mit einem einspurigen Lastenrad ist man flott unterwegs.
Mit einem einspurigen Lastenrad ist man flott unterwegs. - © dpa/Sujet
In Wien wird die Anschaffung eines Lastenfahrrads nun finanziell unterstützt: Wer sich überlegt, ein Cargobike zu kaufen, dem steuert die Stadt bis zu 800 Euro bei. Hat das Rad eine Elektrounterstützung, erhöht sich die finanzielle Zuwendung auf 1.000 Euro.

So  hieß es in einer Rathausaussendung am Donnerstag.

“Transportfahrräder sind Teil der modernen Zukunft der City-Logistik. Sie sind Fahrräder mit Mehrwert und unterstützen gerade in wachsenden Städten wie Wien die Klimaschutzziele”, versicherte Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne). Abgegolten werden maximal 50 Prozent des Kaufpreises, wobei die Förderung für neue Lasten-Drahtesel gilt.

Stadt Wien will Radfahren fördern

Eine Behaltepflicht von zwei Jahren ist vorgesehen, hieß es. Die Fördersumme wird mit voraussichtlich 200.000 Euro begrenzt.

Auch sogenannte Grätzeltransporträder soll es geben. Sie werden zu 100 Prozent gefördert – müssen aber dann mittels Buchungsplattform anderen gratis zur Verfügung gestellt werden.

>> Mehr rund um Fahrradfahren in Wien.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen