SPÖ kritisiert Minister Kurz bei Diskussion um islamische Kindergärten

1Kommentar
SPÖ-Klubschef Schieder übte Kritik an Integrationsminister Kurz wegen der islamischen Kindergärten.
SPÖ-Klubschef Schieder übte Kritik an Integrationsminister Kurz wegen der islamischen Kindergärten. - © bb.com (Sujet)
Die SPÖ kritisierte am Mittwoch den Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) während einer Diskussion um die Islamischen Kindergärten. Er solle nicht nur Überschriften produzieren, sondern konkret sagen, welche Einrichtungen von Radikalisierung betroffen seien und Handlungsvorschläge bringen, so der SPÖ-Klubchef Andreas Schieder.

Klar sei aber: “Wenn es Radikalisierung in Kindergärten gibt, dann wollen wir das nicht”, sagte Schieder. In diesem Fall müssten diese Betreuungseinrichtung zugesperrt werden. Dafür müssten aber Daten vorgelegt werden. Bis jetzt seien ihm solche nicht bekannt, es gebe nur eine Vorstudie.

Kurz: “Massives Problem” in betroffenen Kindergärten

Kurz stand weiter hinter der Studie. Die betroffenen Kindergärten seien ein “massives Problem” und würden Parallelgesellschaften fördern. Der Integrationsminister setzt nun Hoffnung in das anstehende Gespräch mit der Stadt Wien, die nun zumindest einsehe, dass es etwas wie islamische Kindergärten gebe. Wien müsse einen “Systemwechsel” vollziehen.

Möglichkeiten für die Stadt sieht Kurz auch in der Änderung von Gesetzen oder zumindest einer besseren Kontrolle der Einhaltung bereits bestehender Regelungen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel