Sperre und langer Stau auf Westautobahn (A1) nach Lkw-Brand

Nach dem Lkw-Brand kam es zum Stau auf der A1.
Nach dem Lkw-Brand kam es zum Stau auf der A1. - © APA/Sujet
Aufgrund eines schweren Lkw-Brands musste in der Nacht auf Donnerstag die Westautobahn (A1) in Niederösterreich zwischen St. Valentin und Haag vorübergehend gesperrt werden. Es folgte ein kilometerlanger Stau.

Als die Feuerwehr kurz nach Mitternacht alarmiert wurde, stand der Lkw bereits in Vollbrand. Drei Insassen hatten sich zuvor in Sicherheit bringen können, berichtete der ORF Niederösterreich unter Berufung auf die Feuerwehr.

Der Sattelauflieger des Lkws stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte in Fahrtrichtung Wien auf der linken Spur am Fahrbahnteiler, das Führerhaus lag auf der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg. Bei der Brandbekämpfung standen fünf Feuerwehren im Einsatz.

A1 Richtung Wien gesperrt: Langer Stau

Für kurze Zeit musste die gesamte Autobahn gesperrt werden. Danach konnten zwei Spuren in Fahrtrichtung Salzburg wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die A1 Richtung Wien blieb bis in die Morgenstunden gesperrt, ein fünf Kilometer langer Stau war die Folge.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen