So stimmungsvoll war der Wiener Kaffeesiederball 2016

Die Besucher tanzten die ganze Nacht in der Hofburg.
Die Besucher tanzten die ganze Nacht in der Hofburg. - © Vienna.at
Die Wiener Ballsaison hat einen seiner Höhepunkte gefeiert: Rund 5.500 Gäste zelebrierten am Freitagabend den 59. Kaffeesiederball in der Hofburg, darunter auch viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Der Kaffeesiederball gilt nicht umsonst als einer der traditionsreichsten und stimmungsvollsten Bälle Wiens. Und auch seine 59. Ausgabe machte seinem guten Ruf alle Ehre:

Über 5.000 Gäste strömten am Freitagabend in die Wiener Hofburg, um die Ball- und Kaffeehauskultur unter dem Motto “K&K – Künstler und Kaffeehaus” hochleben zu lassen.

Rauschende Ballnacht in der Wiener Hofburg

Ein besonderes (wenn auch ein wenig lang geratenes) Highlight war die stilvolle Eröffnung: Nicht nur der Einzug der zahlreichen Ehrengäste – darunter viele namhafte Vertreter aus Kunst und Politik – beeindruckte, insbesondere die Rede von Maximilian Platzer, Organisator des Kaffeesiederballs, berührte, als dieser seinen Rücktritt bekannt gab und den Ball “in die Hände der nächsten Generation” übergab: Seine Nachfolgerin wurde Anna Karnitscher vom Café Weidinger, die nun gemeinsam mit Nicole Hostnik (Café Bräunerhof) und Christina Hummel (Café Hummel) die Ballorganisation inne hat.

Die Tänzerinnen und Tänzer des Wiener Staatsopernballetts schwebten im Anschluss in farbenfrohen Kostümen übers Parkett, dazu erklang das “Künstlerleben” von Johann Strauss Sohn. Primaballerina des Abens war Ketevan Papava – sie und der Solotänzer Eno Peci ernteten mit einer Choreographie von Lukas Gaudernak verdienten Applaus. Wobei der größte Jubel natürlich den jungen Damen und Herren galt: Die 100 Paare des Eröffnungskomitees der Tanzschule Elmayer gaben mit dem “Kaiserwalzer” von Johann Strauss Sohn den Takt vor – und eröffneten den Abend auf gelungene Weise.

Stimmungsvoller Kaffeesiederball 2016

Für die Besucher gab es danach zahlreiche Tanzflächen und Räumlichkeiten zu erkunden – die Hofburg hatte diesmal besonders viele Säle den Ballgästen geöffnet.

Auch das musikalische Rahmenprogramm konnte sich hören lassen: Sona MacDonald und Maria Bill sangen bekannte Klassiker der beiden Diven Marlene Dietrich und Edith Piaf. Die 1 Uhr-Einlage war anschließenden die schwungvolle “Melange der Künstler”: Anita Götz und Mirko Roschkowski sangen Opern- und Operetten-Arien und Duette unter der Leitung von Dirigent Vinzenz Praxmarer mit dem Orchester Divertimento Viennese.

Gleich drei Publikums-Quadrillen unter der Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer (der am Vorabend übrigens seinen 70. Geburtstag gefeiert hatte und vom gesamten Ball beglückwünscht wurde) sorgten für fröhliche Stimmung, elf Orchester und Bands ließen die Gäste durch die Nacht tanzen.

Aber sehen Sie selbst: Die schönsten Bilder vom Ball der Wiener Kaffeesieder 2016 finden Sie in unserer Diashow!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen