Schüsse in Besucherzentrum von US-Kapitol: “Schütze gefasst”

Im Besucherzentrum des über Ostern gut besuchten Kapitols fielen am Montag, den 28. März Schüsse. Ein Polizist wurde bei dem Vorfall verletzt, der Angreifer wenig später überwältigt.

Im Zentrum der US-Hauptstadt Washington sind am Montag, den 28. März Schüsse gefallen. Das Weiße Haus und der US-Kongress wurden sofort abgeriegelt und Besucher des Kapitols in Sicherheit gebracht.

Die Politiker, Angestellten und Journalisten seien aufgefordert worden, das Gebäude nicht zu verlassen. Die Abriegelung wurde wenig später aber wieder aufgehoben.

Verdächtiger festgenommen

Ein mutmaßlicher Schütze sei laut Berichten noch im US-Kapitol in Washington festgenommen worden, nachdem er dort einen Polizisten angeschossen hatte. Entsprechende Medienberichte stützten sich auf Quellen aus den Sicherheitskräften, die das Parlamentsgebäude sichern. Der angeschossene Polizist wurde demnach nicht schwer verletzt. Der US-Kongress und auch das Weiße Haus wurden aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Augenzeugen zufolge sollen Schüsse im Besucherzentrum des Kapitols gefallen sein. Polizisten und Mitarbeiter riefen die Besucher im Inneren sowie auch Personen außerhalb des Gebäudes auf, Schutz zu suchen.

Im Garten des Anwesens fand am Montag das traditionelle Ostereierrollen mit zahlreichen Kindern statt. Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle hatten die Veranstaltung am Vormittag eröffnet. Über die genauen Hintergründe zur Tat waren vorerst keine Details bekannt.

>> Schießerei in Kapitol in Washington: Weißes Haus abgeriegelt

(Red./APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung