Schneefall bis auf 600 Meter

Schneefall bis auf 600 Meter
Lange hat sie gedauert, die Warmwetterphase im November. Noch gestern kletterte die Quecksilbersäule im Oberland auf nahezu 17 Grad.

Der Föhn tobte sich noch einmal richtig aus. Damit soll es ab heute allerdings endgültig vorbei sein. Der Winter hält - zumindest in den Bergen - Einzug, die Temperaturen gehen deutlich zurück.

30 cm Schnee

„Es wird am Montag bis auf 600 Meter herunterschneien“, prognostiziert Günter Scheibenreif von der ZAMG in Bregenz. Scheibenreif spricht in diesem Zusammenhang von bis zu 30 Zentimeter Schnee, den es auf die grünen Berghänge werfen sollte. Einher gehen die Niederschläge mit einem Kälteeinbruch. Nach dem endgültigen Zusammenbruch des Föhns werden die Temperaturen auf null bis vier Grad zurückgehen.

Unbeständig

Trüb aber weniger nass geht es am morgigen Dienstag weiter. Schnee und Regen werden den Tag nur noch phasenweise begleiten, im Tal kann es sogar zu ersten Auflockerungen kommen. Die Schneefallgrenze bleibt bei 600 Meter, die Temperaturen werden nur leicht ansteigen. Die Sonne hat sich dann wieder für Mittwoch angesagt. Aber: Es bleibt kalt, speziell in der Früh wird es sehr frostig sein. Unbeständig geht es dann in die zweite Wochenhälfte. Es bleibt weiterhin kalt und es kann vereinzelt zu Niederschlägen kommen. Immer wieder werden Günter Scheibenreif und Kollegen bereits jetzt über die Chancen für weiße Weihnachten befragt. „Aber diesbezüglich ist jede Aussage noch viel zu früh.“

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen