Schneechaos: Gewerkschaft kritisiert

Akt.:
Schneechaos: Gewerkschaft kritisiert
Nach dem Schneechaos am Montag kritisiert die Gewerkschaft das Fehlen von Hausbesorgern – Neue Lösungen für den Berufsstand werden gefordert.

An einem schneereichen Tag wie gestern, Montag, werde deutlich, dass in Wien Hausbesorger fehlen, kritisierte Karl Frint, Vorsitzender der Sektion Miet- und Wohnhausbetreuung in der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD), am Dienstag. Wo es nach der Abschaffung des Hausbesorgergesetzes noch einen „Hausmeister“ oder eine „Hausmeisterin“ gibt, das sei an den schon in aller Früh geräumten Gehsteigen zu erkennen. Wo sie fehlen, „kommt es immer wieder zum Schneechaos“.

Seit der Abschaffung des Hausbesorgergesetzes am 1. Juli 2000 durch die schwarzblaue Bundesregierung würden immer mehr Hausbesorgerposten nicht nachbesetzt. „Es muss endlich neue, praktikable Lösungen für den Berufsstand der HausbesorgerInnen – und die damit verbundenen Verantwortung – geben.“

Redaktion: Elisabeth Skoda

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken