Schauspielhaus Wien bricht Social-Media-Serie “Seestadt-Saga” vorzeitig ab

Die "Seestadt Saga" widmete sich dem Neo-Stadtteil in Wien.
Die "Seestadt Saga" widmete sich dem Neo-Stadtteil in Wien. - © Wienerberger
Wegen Beschwerden und zahlreicher Anfeindungen muss das Schauspielhaus Wien die zweite Staffel seiner “Seestadt-Saga”, einer “begehbaren Social-Media-Serie in Echtzeit” abbrechen.

Die “genauen Hintergründe und die Antwort auf die Frage nach einer möglichen Fortsetzung zu einem späteren Zeitpunkt” sollen morgen, Freitag, um 10 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz im Schauspielhaus/Nachbarhaus kommuniziert werden. Auf der Facebook-Seite der “Seestadt-Saga” war zuletzt zu lesen, dass es bezüglich der fiktiven politischen Bewegung “Liste Seestadt” “mehrere Nachfragen”, darunter auch von der Landespolizeidirektion Wien, gegeben habe.

Zweite Staffel der Seestadt-Saga startete am 1. März

Die Online-Soap war im Oktober gestartet worden. Die zweite Staffel startete am 1. März. Die Zuschauer konnten vor Ort in Aspern Veranstaltungen beiwohnen, auf der Serien-Homepage www.seestadt-saga.at wurden zusätzlich alle vorhandenen Informationen der verschiedenen Online-Profile gebündelt.

APA/Red.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen