Relativ milder und sonniger März

Ein milder März in Wien
Ein milder März in Wien - © APA/DPA/FRISO GENTSCH
Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) war der März relativ mild, sonnig und trocken, auch wenn es sich derzeit in großen Teilen Österreichs ganz anders anfühlt.

Die momentane Schlechtwetterperiode ist es auch, die vielen Regionen noch größere Niederschlagsmengen beschert.

Milder März 2015

Der März 2015 war über weite Strecken relativ trocken. Erst gegen Ende des Monats brachte eine stürmische Wetterlage in vielen Regionen größere Niederschlagsmengen. “Die großen Regen- und Schneemengen in den letzten Märztagen sorgten in der Westhälfte Österreichs noch für einen überdurchschnittlich nassen Monat”, sagte Robert Klonner von der ZAMG. “Besonders im Tiroler Oberland lag der Monatsniederschlag zwischen 29 und 57 Prozent über dem vieljährigen Mittel.”

Sehr trocken fiel der März dagegen in der Osthälfte Österreichs aus, von Niederösterreich bis zur südlichen Steiermark. Hier war es um 20 bis 50 Prozent trockener als im vieljährigen Mittel. In der Buckligen Welt, im Wiener Becken sowie in Teilen der Südsteiermark lag das Minus beim Niederschlag sogar zwischen 50 und 74 Prozent.

Sehr einheitlich war im März 2015 die Temperatur, sagte ZAMG-Klimatologe Klonner “Es war fast überall etwas wärmer als im Mittel. Österreichweit gesehen lag die Temperatur um 0,9 Grad Celsius über dem klimatologischen Mittel 1981 bis 2010.” Der höchste Wert des Monats wurde am 18. März in Innsbruck mit 20,1 Grad registriert.

Trockenes und mildes Wetter

Das größtenteils milde und trockene Wetter wirkte sich auch auf die Schneebilanz aus, besonders in den Niederungen. Nur in zwei Landeshauptstädten lag in diesem März für kurze Zeit eine geschlossene Schneedecke: In Innsbruck wurden zwei Tage registriert, in der Stadt Salzburg gab es einen Schneedeckentag. In beiden Städten bringt ein durchschnittlicher März aber deutlich mehr Schnee, erläuterte Klonner: “Im vieljährigen Mittel gibt es in Salzburg im März zehn Tage mit Schneedecke und in Innsbruck sieben Tage.”

Größere Neuschneemengen kamen im März 2015 gegen Ende des Monats auf den Bergen der Alpennordseite zusammen. Rechnet man zu den Schneemengen der letzten Märztage die vorhergesagten Mengen der ersten Apriltage, dürften im Gebiet vom Arlberg bis zum Dachstein innerhalb von kurzer Zeit zwischen 100 und 150 Zentimeter Neuschnee zusammenkommen.

Das aktuelle Wetter in Wien.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen