Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rauch in der U-Bahn-Station am Schwedenplatz: Station wurde evakuiert

In der U-Bahn-Station am Schwedenplatz kam es zu einem Feuerwehr-Einsatz
In der U-Bahn-Station am Schwedenplatz kam es zu einem Feuerwehr-Einsatz ©Wiener Linien/ Johannes Zinner
Plötzliche Rauchentwicklung sorgte Mittwochfrüh für Aufregung in der U-Bahn-Station am Wiener Schwedenplatz. Der Stationsbereich musste geräumt werden, es kam zu einem Feuerwehr-Einsatz.

Wie Wiener Linien-Sprecherin Johanna Griesmayr im Gespräch mit VIENNA.at bestätigte, hatte sich gegen 9:10 Uhr am Mittwoch Rauch in der U-Bahn-Station Schwedenplatz in der Wiener Innenstadt entwickelt.

Rauch ging von Rolltreppe aus – U-Bahn fur durch

“Es gab eine Rauchentwicklung bei einer Rolltreppe wegen einer ölverschmierten Antriebskette,” so Griesmayr. Aus Sicherheitsgründen habe man die Station am Schwedenplatz evakuiert.

Die Feuerwehr sei gekommen und habe die erhitzte Rolltreppe abgelöscht. Die U-Bahnen der Linien U1 und U4 hätten die Station während der darauffolgenden 40 Minuten nicht einhalten können und seien durchgefahren, wie die Sprecherin ausführte. Gegen 10 Uhr habe man den regulären Fahrbetrieb jedoch wieder aufnehmen können.

Feuerwehr-Einsatz in der Station Schwedenplatz

Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf erläuterte gegenüber VIENNA.at den Einsatz in der Station Schwedenplatz. Man sei mit 8 Fahrzeugen vor Ort gewesen, einer Standard-Ausrüstung bei Einsätzen an einem U-Bahn-Knotenpunkt. Die Station sei entlüftet worden. “Die U-Bahn fährt wieder, die Rolltreppe nicht,” so Schimpf.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Rauch in der U-Bahn-Station am Schwedenplatz: Station wurde evakuiert
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen