Protest-Picknick am Wiener Stephansplatz für zweiten U-Bahn Aufzug

Am Dienstag protestierten unter anderem auch Rollstuhlfahrer für einen zweiten Aufzug am Stephansplatz.
Am Dienstag protestierten unter anderem auch Rollstuhlfahrer für einen zweiten Aufzug am Stephansplatz. - © APA
Am Dienstag fand am Wiener Stephansplatz ein “Protest-Picknick” für die Errichtung eines zweiten Aufzugs statt.

Der angekündigte U-Bahn-Aufzug an der Station Stephansplatz wurde zwar versprochen, soll nun aber doch nicht kommen. Momentan verfügt die Station in der City über einen Lift, der an der stark frequentierten Station vor allem für Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kinderwägen besonders wichtig ist.

Protest für zweiten Aufzug am Wiener Stephansplatz

Das Behindertenberatungszentrum BIZEPS veranstaltete aus diesem Grund ein “Protest-Picknick”, um auf die Dringlichkeit der Angelegenheit hinzuweisen.

“Der Stephansplatz ist aufgrund seiner großen Prominenz auch Anziehungspunkt für Touristinnen und Touristen. Es geht also auch um das Bild, das man international zeigt, wenn es gerade an so einem Platz den man auch als das Herz von Wien bezeichnen könnte, nicht ausreichend Aufzüge gibt. Das ist ein Bild, das wir gegenüber den Touristinnen und Touristen nicht rechtfertigen können”, so Cornelia Scheuer von BIZEPS in einer Aussendung und führt aus: “Es ist eine Schande für die Stadt, am ersten Wahrzeichen von Wien nur einen kleinen Aufzug aus der U-Bahnstation zu haben.”

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen