Postverteilerzentrum Langenzersdorf: Bürgerinitiative drängt auf Entscheidung

Die Bürgerinitiative will eine Entscheidung.
Die Bürgerinitiative will eine Entscheidung. - © APA/Robert Jäger (Symbolbild)
Die Bürgerinitiative gegen das geplanten Postverteilerzentrum in Langenzersdorf fordert eine rechtliche Umsetzung der Empfehlung des Umweltanwalts Thomas Hansmann.

Im Zusammenhang mit dem geplanten Post-Verteilerzentrum in Langenzersdorf (Bezirk Korneuburg) erwartet die dagegen auftretende Bürgerinitiative nun eine rechtliche Umsetzung der Empfehlung von Niederösterreichs Umweltanwalt Thomas Hansmann. Dieser hatte sich für eine Strategische Umweltprüfung und Neuaufnahme des Widmungsverfahrens ausgesprochen.

Das könne nur bedeuten, dass “die Gemeinde Langenzersdorf die Umwidmung bis Ende September/Anfang Oktober zurückzieht oder das Land NÖ seiner Pflicht bis dahin nachkommt und der Umwidmung nicht zustimmt”, hieß es in einer Aussendung am Dienstag. Man fordere jetzt eine “klare Entscheidung”: “Alles andere wäre eine Zustimmung durch das Land NÖ und würde bedeuten, dass die Menschen und die Umwelt dieser Region dem ‘Good Will’ der Gemeinde Langenzersdorf und Österreichischen Post AG ausgeliefert wären”, meinte Brigitte Etzelsdorfer, Sprecherin der Bürgerinitiative. Sollte keine Entscheidung fallen, wolle man alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um das Projekt zu bekämpfen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen