Pilotprojekt “Community-Polizei” wird auf acht Wiener Bezirke ausgedehnt

1Kommentar
Die Wiener Polizei setzt in acht Bezirken auf ein neues Pilotprojekt
Die Wiener Polizei setzt in acht Bezirken auf ein neues Pilotprojekt - © APA (Sujet)
Das Pilotprojekt “Community-Polizei”, welches bereits seit April in Graz, Eisenstadt und den Bezirken Schärding und Mödling  läuft, wird im August auf Wien ausgedehnt. Acht Wiener Bezirke erhalten “Community-Polizisten”.

Wie Vize-Landespolizeipräsident Karl Mahrer am Freitag via ORF-“Morgenjournal” bekannt gab, werden in den acht Bezirken Meidling, Hietzing, Ottakring, Hernals, Währing, Döbling, Donaustadt und Liesing zunächst “Community-Polizisten” installiert.

Sicherheitsbürger und “Community-Polizisten” kooperieren

Mit ihnen sollen sogenannte Sicherheitsbürger zusammenarbeiten, die idealerweise in Schlüsselfunktionen arbeiten – etwa Obleute von Kleingartenvereinen oder Einkaufsstraßenvereinigungen oder Vertreter von Bürgerinitiativen. Die Sicherheitsbürger sollen Informationen zur Sicherheitslage von der Polizei weiterleiten und umgekehrt Probleme ihrer Mitbürger an die Exekutive herantragen.

Kriminalstatistik – wachsendes Unsicherheitsgefühl

Mahrer sagte, dass die Wiener ein wachsendes Unsicherheitsgefühl an den Tag legen würden, das durch die Entwicklung der Kriminalstatistik in den vergangenen zehn Jahren aber nicht zu erklären sei. Die Anzeigenzahl sei zurückgegangen in diesem Zeitraum. Aktuell beobachte man allerdings Anstiege bei Taschen- und Trickdiebstählen sowie bei Autoeinbrüchen.

>>“Community Policing”: Innenministerium will Bürger in Polizeiarbeit einbinden

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel