Peter Stöger lieferte den Spruch des Jahres in der deutschen Bundesliga

1Kommentar
Peter Stöger: Wiener Schmäh in der deutschen Bundesliga.
Peter Stöger: Wiener Schmäh in der deutschen Bundesliga. - © APA/dpa/Matthias Balk
Der Wiener Köln-Trainer Peter Stöger wurde von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur für seinen Sager mit dem Titel “Spruch des Jahres” ausgezeichnet.

Der Wiener Peter Stöger hat in Deutschland für den Fußball-Spruch des Jahres gesorgt. Der Trainer des 1. FC Köln wurde von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur bei deren Gala am Freitag mit dem zum elften Mal vergebenen Preis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und kommt einem gemeinnützigen Zweck zu.

Stöger hat nach der 0:1-Niederlage am 18. Oktober 2015 gegen Hannover 96, das den Siegtreffer per Handspiel erzielt hatte, gesagt: “Ich habe dem Linienrichter meine Brille angeboten. Aber auch das hat er nicht gesehen.”

Mit diesem Spruch gewann Stöger bei der Abstimmung des Saalpublikums in der Nürnberger Tafelhalle gegen die weiteren Nominierten Lukas Podolski, Holger Stanislawski und Markus Weinzierl.

Spruch des Jahres: Zweiter Österreicher-Sieg in Folge

Stöger folgte mit der Auszeichnung auf seinen Landsmann Sebastian Prödl, der im Vorjahr für den Spruch des Jahres gesorgt hatte.

“München ist wie ein Zahnarztbesuch. Muss jeder mal hin. Kann ziemlich wehtun. Kann aber auch glimpflich ausgehen”, hatte der steirische Abwehrspieler von Werder Bremen vor dem Gastspiel bei Meister Bayern München gesagt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel