Paris will Fahrverbote wegen Luftverschmutzung verhängen

Akt.:
Wegen der derzeit sehr hohen Luftverschmutzung will die Stadt Paris am Freitag Fahrverbote gegen jedes zweite Auto verhängen. Einen entsprechenden Antrag stellte die Stadtverwaltung angesichts einer anhaltend hohen Feinstaubpartikelbelastung am Donnerstag bei der französischen Regierung.


Sollte diese zustimmen, müsste am Freitag jedes zweite Auto und Motorrad geparkt bleiben – ausschlaggebend ist, ob die Zahl auf dem Nummernschild des Fahrzeugs gerade oder ungerade ist. Der Nahverkehr im Großraum Paris soll dafür am Freitag kostenlos sein.

Zuletzt waren solche Fahrverbote für Autos und Motorräder vor fast genau einem Jahr verhängt worden, am 17. März 2014. Damals wurde Paris ebenfalls tagelang von hoher Luftverschmutzung geplagt, die wie ein grauer Schleier über der französischen Hauptstadt lag. Davor war die Maßnahme zuletzt 1997 verhängt worden. Nun rief Bürgermeisterin Anne Hidalgo alle Pariser auf, unabhängig von einer Entscheidung über ein Fahrverbot umweltfreundliche Verkehrsmittel zu benutzen oder zu mehreren in Autos zu fahren.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen