Paris Hilton spricht zum ersten Mal über ihr Sex-Tape: "Ich fühlte mich gedemütigt und es hat mich sehr verletzt!"

Paris Hilton spricht zum ersten Mal über ihr Sex-Tape: "Ich fühlte mich gedemütigt und es hat mich sehr verletzt!"
Der Oktober 2003 war für Paris Hilton der Horror-Monat ihres Lebens: Damals hatte ihr Ex Rick Salomon das Sex-Tape „One Night in Paris” ins Internet gestellt. Fast sechs Jahre schwieg die Hotel-Erbin über dieses Video – bis jetzt! In ihrer MTV-Dokumentation „Paris, not France” spricht sie zum ersten Mal über den schlüpfrigen Clip…

„Es ist für mich sehr schwer über dieses Thema zu reden, weil ich nie etwas dazu gesagt habe”, so Paris. „Es war definitiv sehr schmerzhaft. Es hat mich sehr verletzt. Du vertraust einem Menschen den du liebst - und der tut dir das an, dann ist das schon sehr hart. Mich beschäftigt diese Sache jeden Tag.” Und weiter: „Es ist bis heute ein großer Lern-Prozess für mich: Ich glaube, dass viele Mädchen in einer glücklichen Beziehung stecken. Mit jemandem, den sie lieben und dem sie vertrauen. Und die vielleicht auch ein Sex-Tape von ihnen drehen.

Ich weiß, dass es vielen passiert. und niemand weiß, was sie damit anstellen.” „Ich fühlte mich damals so gedemütigt. Mir war es so peinlich und ich war geschockt”, erzählt paris. „Er war meine Schuld: es war eine Sache, die jemand mit mir angestellt hat - ich habe daraus gelernt und wurde dadurch stärker.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen