Open House Wien 2016: Die Stadt architektonisch neu entdecken

Von Amina Beganovic
Das Open House Wien-Wochenende lädt wieder zum Gustieren.
Das Open House Wien-Wochenende lädt wieder zum Gustieren. - © Stefan Badegruber
Bereits zum dritten Mal können Neugieriege und Architektur-Interessierte über 80 spannende, ansonsten verschlossene Gebäude in Wien von Innen kennenlernen – das Motto beim Open House Wien 2016 lautet nicht umsonst “Findet Stadt”.

Egal, ob Sie aus der Architektur-Branche kommen oder einfach nur gerne schöne Häuser ansehen – dieses Event sollten Sie sich im Kalender markieren: Am Open House-Wochenende öffnen zahlreiche architektonisch interessante Gebäude den Besuchern ihre Pforten – kostenlos.

Ziel des Projekts, das ursprünglich aus London stammt und bereits in vielen Städten weltweit Erfolge feiert, sei es, Architektur für jedermann be-, angreif- und erlebbar zu machen, erklärt Iris Kaltenegger, Architektin und Gründerin des gemeinnützigen Vereins Open House Wien – Architektur für alle. Gut 250 Volunteers aus allen möglichen Altersgruppen, die aber die Liebe zur Architektur Wiens teilen, führen die Besucher dabei durch die rund 80 Gebäude, die an diesem Wochenende offen stehen – und in die man normalerweise keinen Zutritt hat. Experten wie Statiker, Akustiker oder Landschaftsarchitekten stehen vor Ort ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

open-2

Bild: OHW

Wiens Architektur neu erleben und entdecken

„Auch heuer öffnen am Open House-Wochenende wieder Gebäude, die aufgrund ihrer besonderen Bauweise für sich sprechen: öffentliche Gebäude, Schulen, Bürogebäude, Gewerbe- und Industriebauten sowie Privathäuser. Sie sind entweder historisch relevant oder beeindrucken mit Architektur am Puls der Zeit“, so Initiatorin Kaltenegger. Dabei sind in diesem Jahr zahlreiche neue Gebäude dabei, aber auch einige “Alteingesessene”, wie zum Beispiel das Hochhaus Herrengasse.

Den Besuchern sollen auf verständliche Weise die besonderen Aspekte der Bauten näher gebracht werden – kein Fachjargon, sondern die Liebe zum Detail bestimmen die Führungen der engagierten Volunteers. Dabei wird nicht nur Know-How ausgetauscht. “Man erfährt vor allem etwas Neues über die Stadt, sieht Gebäude von einer neuen Seite. Damit wird man mit Wien auch tiefer verwurzelt,” erklärt Kaltenegger.

Open House Wien 2016: Gemma Häuser schauen …

Der Erfolg der beiden Vorjahre spricht für sich: Gut 30.000 Besucher nutzten das Open House-Angebot, um Gebäude in Wien zu entdecken. Auch in diesem Jahr steht ein übersichtlicher Guide mit Stadtplan, Uhrzeiten, Fotografie-Möglichkeiten, Kinderführungen und weiteren Infos auf der Homepage zur Verfügung. Die Pläne liegen zudem als Broschüren auf den Standorten auf.

Erstmals sind auch Gebäude am Wiener Stadtrand bis hin nach Niederösterreich geöffnet. Und die Auswahl kann sich heuer wirklich sehen lassen: Egal ob METAStadt (Altes Wagenwerk und Kesselhaus), Loft Zwei, neunerhaus Hagenmüllergasse, PopUp Dorms, Börsegebäude, Headquarter Microsoft, Wasserschloss Laudon, Grätzlhotel Karmelitermarkt, WU Campus, Österreichische Postsparkasse, Wotruba Kirche, Ferdinand-Lasalle-Hof, Sargfabrik, Aspern IQ, magdas Hotel,  k.k priv. Länderbank, Wasserturm Favoriten, MuTh – Konzertsaal der Wiener Sängerknaben oder Klima-Wind-Kanal – bei Open House Wien ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das große Open House Wochenende ist am 10. und 11. September 2016 – die Liste aller geöffneten Gebäude finden Sie hier.

Kampagnen-Fotos: Agentur: The Gentlemen Creatives GmbH

Fotograf: Stefan Badegruber

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen