Online-Petition zur Abschaffung der GIS-Gebühren in Österreich läuft

1Kommentar
Es gibt eine Online-Petition zur Abschaffung der GIS-Gebühren.
Es gibt eine Online-Petition zur Abschaffung der GIS-Gebühren. - © APA/pixabay.com (Sujet)
Seit Februar kann man im Rahmen einer Online-Petition für die Abschaffung der GIS-Gebühren unterzeichnen. Ziel der Petition ist es, “darauf aufmerksam zu machen, dass das österreichische Volk gegen eine Pflichtabgabe für den ORF ist”.

Eine Online-Petition setzt sich bereits seit Anfang Februar für die Abschaffung der GIS-Gebühren in Österreich ein. Laut Website liegt das Ziel der Petition darin, die Regierung bzw. den ORF darauf aufmerksam zu machen, dass das österreichische Volk gegen eine Pflichtabgabe für den Sender ist.

Online-Petition will Abschaffung der GIS-Gebühr

Die Begründung: “Die österreichischen Sender, ORF1, ORF2…, sind in letzter Zeit sehr umstritten und werden von vielen Menschen nicht mehr akzeptiert bzw. als Informationsquelle genutzt. Warum für etwas zahlen, wenn man es nicht mehr bezieht?”

Auch FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus rief bereits auf Facebook dazu auf, die Online-Petition zu unterstützen. Die Petition läuft noch bis Anfang August, derzeit haben bereits mehr als 14.000 Menschen unterzeichnet.

>> Link zur Online-Petition “Abschaffung der GIS-Gebühren in Österreich”

(Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel