ÖVP Wien fordert 24/7-Betrieb für Hauptbücherei und Uni-Bibliotheken

Die Wiener ÖVP sorgt sich um die Bildung.
Die Wiener ÖVP sorgt sich um die Bildung. - © APA

Uni-Bibliotheken sollten ebenfalls Tag und Nacht zur Verfügung stehen.

Die ÖVP sorgt sich um das Bildungsniveau des Wiener Nachwuchses. Deshalb fordern die Schwarzen eine massive Ausweitung der Öffnungszeiten der städtischen Büchereien. Für deren Hauptsitz am Urban-Loritz-Platz wünscht sich Landesparteichef Gernot Blümel gar ein Offenhalten rund um die Uhr. Uni-Bibliotheken sollten ebenfalls Tag und Nacht zur Verfügung stehen.

ÖVP: In der Bildung sei “Feuer am Dach”

Im Bildungsbereich sei “Feuer am Dach”, befand Blümel in einer Pressekonferenz. Wie die Ergebnisse von Lesetests zeigten, habe knapp ein Drittel der Volksschüler Probleme beim sinnerfassenden Lesen. “Kinder, die nicht lesen können, sind die Mindestsicherungsbezieher von morgen”, warnte der Parteiobmann. Also will die Volkspartei die Kids rein in die Büchereien bringen, um dort dem Lesevergnügen zu frönen.

Und dafür braucht es für die ÖVP offenbar einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb. “Wien wäre hier Vorreiter im deutschsprachigen Raum”, unterstrich Blümel. Dabei soll nicht nur die – eventuell automatisierte – Entlehnung und Rückgabe von Büchern möglich sein, sondern auch die Räumlichkeiten selbst zum Lernen, Schmökern oder Verweilen zur Verfügung stehen. Derzeit hat die Hauptbücherei von Montag bis Freitag zwischen 11.00 und 19.00 sowie an Samstagen zwischen 11.00 und 17.00 geöffnet.

Zurückgeben kann man den Lesestoff dank Automat schon jetzt Tag und Nacht.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen