ÖVP-Generalsekretär Blümel soll nach Wien-Wahl auf Juraczka folgen

Akt.:
1Kommentar
ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel soll in Wien übernehmen.
ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel soll in Wien übernehmen. - © APA
Nach dem schwarzen Wahldebakel kommt nun der Wechsel: ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel soll neuer Chef der Wiener Volkspartei werden. Er soll auf Manfred Juraczka folgen.

Um 13 Uhr tagt das Präsidium und um 14 Uhr der Vorstand der Landespartei, heißt es weiters.

Aus Parteikreisen war zu hören, dass die Entscheidung bereits in den Nachtstunden intern besiegelt wurde. Dem Vernehmen nach könnte der glücklose bisherige Parteichef Manfred Juraczka bereits am Montag und nicht erst zum Landesparteitag im Februar 2016, gehen.

Mitterlehner bestätigt: Blümel folgt auf Juraczka

ÖVP-Bundesparteiobmann Reinhold Mitterlehner hat am Montag bestätigt, dass der derzeitige Generalsekretär Gernot Blümel die Wiener Landespartei übernehmen wird. Blümel solle zum Obmann der Wiener Partei designiert werden, hieß es aus dem Büro Mitterlehners.

“Wir brauchen eine stimmige Neuaufstellung der Wiener Landespartei. Blümel hat den Evolutions-Prozess der Bundespartei sehr gut aufgesetzt. Das ist eine Basis und ein Modell für die Neuaufstellung der Wiener Partei”, erklärte Mitterlehner in einer schriftlichen Stellungnahme.

Breite ÖVP-Unterstützung für Blümel

Vor Landesparteipräsidium und -vorstand zeichnete sich Montagnachmittag breite Unterstützung für den bisherigen Generalsekretär der Bundespartei ab. Blümel selbst schwieg vorerst.

Deutliche Unterstützung kam etwa von Außenminister Sebastian Kurz. “Blümel kann das”, sagte der Wiener Vizeparteichef bei seinem Eintreffen über die anstehende Mammutaufgabe einer Neuaufstellung der Partei. Er werde ihn daher unterstützen. Selbst sei er nicht an dem Job interessiert. Es handle sich um mehr als einen Fulltimejob, er sei als Minister und Chef der Jungen ÖVP “mehr als ausgelastet”.

Auch Gabriele Tamandl, nach Christine Mareks Abtritt seinerzeit Interimschefin der Landesorganisation, sicherte Blümel “vollste Unterstützung” zu. Dass Blümel der Retter der Wiener ÖVP sein könnte, bezeichnete sie als zu hoch gegriffen. Aber die Partei gehöre reformiert und strukturell neu aufgestellt, “und das traue ich ihm zu”.

“Ein klasser Bursche”

Die Bezirksvorsteherin der Josefstadt, Veronika Mickel, konstatierte, dass Blümel sicher “ein sehr fähiger Mann” sei. Sie erwartet strukturelle Reformen, etwa was die bündische Struktur der Partei betrifft. Auf die Frage, ob denn Mickel gerne ÖVP-Wien-Chefin geworden wäre, antwortete sie: “Die Frage hat sich nicht gestellt.” Gemeinderatsmandatar Wolfgang Ulm bezeichnete die voraussichtliche Kür Blümels als “hervorragend”. Über die schnelle Entscheidung zum künftigen Chef sagte er: “Umso schneller, umso besser.”

“Der Gernot ist ein klasser Bursch'”, streute Juraczka seinem potenziellen Nachfolger Rosen. Wie es mit ihm selbst weitergehe, ließ er offen. Aber: “Um mich braucht man sich keine Sorgen machen,” versicherte Juraczka weiters.

>> Rückblick: Juraczka gibt Rücktritt bekannt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung