Österreichische Nationalbank bringt angeblich Teil der Goldreserven nach Wien

Akt.:
1Kommentar
Die Nationalbank bringt angeblich Goldreserven nach Wien
Die Nationalbank bringt angeblich Goldreserven nach Wien - © APA (Sujet)
Einem Medienbericht zufolge scheint die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) “drauf und dran zu sein”, einen Teil der Goldreserven nach Österreich zu transportieren. Das sei Teil der neuen “Goldstrategie”.

Dies schreibt die “Kronenzeitung” im Internet. OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny habe eine neue “Goldstrategie” festgeschrieben, wonach zur Risikostreuung die Hälfte der Reserven in Österreich, 30 Prozent in London und 20 Prozent in der Schweiz liegen sollen.

Eckdaten zum Gold der Nationalbank

Die Nationalbank besitzt 280 Tonnen Gold, wovon derzeit 80 Prozent in London, 17 Prozent im Inland und der Rest in der Schweiz liegen. Mit der Aufstockung der Inlandsbestände auf die Hälfte kommt die OeNB auch einer Kritik des Rechnungshofes nach.

Gesichertes Goldlager in Wien

Dafür müssten 110 Tonnen nach Österreich transportiert werden. Die Vorbereitungen für ein entsprechend gesichertes Goldlager “dürften abgeschlossen sein”, schreibt die “Krone”.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel