ÖAMTC gibt Anreisetipps zur Airpower 2016 in Zeltweg

Die Airpower lädt wieder nach Zeltweg.
Die Airpower lädt wieder nach Zeltweg. - © APA/Bundesheer/Werner Wukoshitz
Am Freitag, 2. September, und Samstag, 3. September, startet die Airpower im steirischen Zeltweg, wo rund 300.000 Gäste erwartet werden. Der ÖAMTC rechnet mit erheblichen Verzögerungen auf den Zufahrten zum Veranstaltungsort.

Park&Ride Parkplätze sowie eine Verstärkung der ÖBB-Regionalzüge und Sonderzüge sollen helfen, die Straßen zu entlasten.

Die größte österreichische Airshow startet nach dreijähriger Pause am ersten Septemberwochenende mit 240 Fluggeräten aus rund 20 Nationen in die Luft. Dabei werden Flugvorführungen vom Bundesheer, The Flying Bulls, verschiedene internationale Luftfahrzeuge und sieben europäische Kunstflugteams, wie Frecce Tricolori und Patrouille de France, zu bestaunen sein.

Anreise nach Zeltweg mit dem Auto

Wer mit dem Pkw zur Airpower anreist, sollte nach Einschätzung des Clubs entlang der Murtal Schnellstraße (S36), der Friesacher Straße (B317) sowie auf sämtlichen Zufahrten mit Verzögerungen rechnen. Darum ist es ratsam, möglichst frühzeitig anzureisen.

Rund um das Veranstaltungsgelände stehen über 30.000 Abstellmöglichkeiten zur Verfügung. Die Parkgebühr beträgt für Motorräder 5€, für Pkw 10€ sowie für Busse 60€.

Am Samstag besteht laut ÖAMTC dann die Möglichkeit, das Auto auf einem Park&Ride Parkplatz abzustellen. Von Westen kommend befindet sich ein Großparkplatz in Fisching, von wo aus Busse nach/von Zeltweg fahren. Von Osten kommend ist ein Parkplatz bei Kraubath eingerichtet. Kostenlose Bahnshuttles bringen die Gäste zum Event und retour.

Mit den Öffis zur Airpower

Eine staufreie Anreise ist außerdem per Bahn möglich. Vom Bahnhof Zeltweg sind es nur wenige Gehminuten zum Veranstaltungsgelände. Am 2. und 3. September werden alle planmäßig verkehrenden Regionalzüge zwischen Bruck/Mur und Unzmarkt mit doppeltem Sitzplatzangebot geführt.

Zusätzlich werden ÖBB Sonderzüge von Mistelbach über Wien Meidling und Wiener Neustadt nach Zeltweg angeboten. Der Nostalgiezug bringt Fans von historischem Eisen von Klagenfurt nach Zeltweg. Von Salzburg und Vöcklabruck können Gäste mit historischen E-Loks anreisen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen