Neujahrskonzert 2018: Das Programm der Wiener Philharmoniker

Akt.:
Maestro Riccardo Muti dirigiert 2018 das Neujahrskonzert mit einem Johann Strauß Sohn-lastigen Programm
Maestro Riccardo Muti dirigiert 2018 das Neujahrskonzert mit einem Johann Strauß Sohn-lastigen Programm - © APA (Archiv)
Es ist Jahr für Jahr das Highlight des noch blutjungen Jahres: das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. 2018 wird das Programm des Traditionskonzerts sieben Werke umfassen, die zum ersten Mal beim Neujahrskonzert gespielt werden.

Das Orchester gab bereits vorab das sich ganz auf Johann Strauß Sohn konzentrierende Programm des Neujahrskonzerts am 1. Jänner 2018 bekannt, das bereits zum fünften Mal von Riccardo Muti dirigiert wird.

Das Programm beim Neujahrskonzert 2018: Sieben Novitäten

  • Johann Strauß (Sohn) Einzugsmarsch aus der Operette “Der Zigeunerbaron”
  • Josef Strauß Wiener Fresken. Walzer, op. 249
  • Johann Strauß (Sohn) Brautschau. Polka française, op. 417
  • Johann Strauß (Sohn) Leichtes Blut. Polka schnell, op. 319
  • Johann Strauß (Vater) Marienwalzer, op. 212
  • Johann Strauß (Vater) Wilhelm Tell-Galopp, Polka schnell, op. 29b
  • Franz von Suppé Ouvertüre zur Operette “Boccaccio”
  • Johann Strauß (Sohn) Myrthenblüten, Walzer, op. 395
  • Alphons Czibulka Stephanie-Gavotte, op. 312
  • Johann Strauß (Sohn) Freikugeln, Polka schnell, op. 326
  • Johann Strauß (Sohn) Geschichten aus dem Wienerwald, Walzer, op. 325
  • Johann Strauß (Sohn) Festmarsch. op. 452
  • Johann Strauß (Sohn) Stadt und Land, Polka Mazurka, op. 322
  • Johann Strauß (Sohn) Un ballo in maschera, Quadrille, op. 272
  • Johann Strauß (Sohn) Rosen aus dem Süden, Walzer, op. 388
  • Josef Strauß Eingesendet, Polka schnell, op. 240

Tanzeinlage des Neujahrskonzerts 2018

Dem Walzer “Rosen aus dem Süden” sowie einem Pas de deux zur “Stephanie-Gavotte” gelten die von Davide Bombana choreografierten Tanzeinlagen der TV-Übertragung des Neujahrskonzerts 2018, die bereits Mitte September im niederösterreichischen Schloss Eckartsau sowie im Hietzinger Hofpavillon gedreht wurden.

Dafür standen Solisten des Wiener Staatsballetts vor den ORF-Kameras. Für die Regie zeichnete Henning Kasten verantwortlich, die Choreografie für die Tänze stammt vom Italiener Davide Bombana. Die Ballettkostüme stammen vom Katalanen Jordi Roig. Mit den Schauplätzen der Tanzeinlagen gedenkt man dem 100. Todestag des Architekten Otto Wagner, Schöpfer des Hofpavillons, sowie den historischen Ereignissen von 1918 in Schloss Eckartsau.

Mehr zum Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018 lesen Sie hier.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen