Neujahrskonzert 2013: So wird das internationale Konzert-Groß-Ereignis

Das Wiener Neujahrskonzert: Alle Jahre wieder ein Event der Superlative
Das Wiener Neujahrskonzert: Alle Jahre wieder ein Event der Superlative - © APA
Der ORF gab am Dienstag erste Details zum Neujahrskonzert 2013 bekannt: Erneut wird Franz Welser-Möst dirigieren, der Brite Ashley Page choreografiert die Balletteinlagen am Schloss Hof in Niederösterreich. Der Pausenfilm heißt heuer “Honeymoon”.

Mit der ORF-Übertragung des diesjährigen Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker wird nach Niederösterreich geblickt. Rund um das Konzert im Musikverein, das nach 2011 zum zweiten Mal von Franz Welser-Möst dirigiert wird, laden die Balletteinlagen nach Schloss Hof, während der Pausenfilm eine Hochzeitsreise durch Niederösterreich begleitet.

Details zum Neujahrskonzert 2013

Wie es in einer Aussendung des ORF hieß, wird das Musikereignis wieder in mehr als 70 Länder übertragen. Nicht nur musikalisch widmet man sich mit Wagner und Verdi als Ergänzungen zum Wiener Walzer-Programm den großen Jubiläen des kommenden Jahres, auch die Wahl von Schloss Hof nahe der slowakischen Grenze ist dem 350. Geburtstag seines früheren Besitzers Prinz Eugen geschuldet. Die Choreografie der Balletteinlagen kommt erstmals vom Briten Ashley Page, Direktor des Scottish Ballet. Johan Engels kreiert bereits zum zehnten Mal die Kostüme.

Für den Pausenfilm beim Neujahrskonzert,”Honeymoon,” begleitet Regisseur Patrick Pleisnitzer “ein junges Paar auf Hochzeitsreise durch Niederösterreich” und lässt das Publikum das tägliche “aufwendige Foto-Shooting für das Hochzeitsalbum” erleben.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung