Neuer Wäschewasch-Service in Wien: Henkel startet Versuchsprojekt

Für all jene, die nicht selbst waschen wollen.
Für all jene, die nicht selbst waschen wollen. - © dpa/Sujet
Keine Lust mehr auf Waschen? Neben kleineren gewerblichen Anbietern, die in österreichischen Städten schmutzige Wäsche zum Waschen und Bügeln samt Abhol- und Zustellservice übernehmen, erprobt seit September in Wien auch der deutsche Waschmittelkonzern Henkel (“Persil”) einen mobilen Textilreinigungsdienst.

In Deutschland ist Henkel damit seit 2011 am Markt. Man arbeite dort mittlerweile mit 60 Großunternehmen.

Abgeholt wird die Wäsche (Arbeits-/Berufskleidung, Privatkleidung) direkt an einer definierten “Sammelstelle” am Arbeitsplatz, drei Werktage später wird sie gereinigt und gebügelt wieder dorthin zurückgebracht.

Textil-Waschdienst von Henkel in Wien

Der Waschmittelkonzern betreibt diesen Dienst in Wien gemeinsam mit Hammerl TextilCare. Das Wiener Familienunternehmen betreibt derzeit acht Putzereien und Service-Standorte in Österreich, Deutschland und der Slowakei. Zielgruppe für den Wäscheabholdienst sind nach Konzernangaben mittlere bis große Unternehmen bzw. deren Mitarbeiter. Die können sich via Internet bzw. Intranet dazu anmelden. Zu den Kosten heißt es in einer Henkel-Mitteilung nur, dass man pro Kleidungsstück “zehn Prozent unter den üblichen Marktpreisen” liege.

Für den Zustell/Abholdienst würden einmal jährlich 25 Euro verrechnet – mehr Informationen dazu gibt es hier.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen