Neonazi-Kaffeefahrt: Polizei beobachtet ungarischen “Blood & Honour”-Besuch

Der erste Stopp der Neonazis in Wien: die Akademie der bildenden Künste
Der erste Stopp der Neonazis in Wien: die Akademie der bildenden Künste - © APA (Sujet)
Ab Donnerstag reist ein Zug von ungarischen “Blood & Honour”-Neonazis durch Österreich und Deutschland. Die Gruppe, die als erstes einen Stopp in Wien plant, wird von der heimischen Polizei “genau beobachtet”, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Etwaige Kundgebungen der Rechtsextremen seien den Behörden bisher nicht angezeigt worden. Linken Organisationen zufolge soll die Reise ausschließlich zu Orten mit NS- bzw. Hitler-Bezug gehen.

Kaffeefahrt-Stopps: Erst Wien, dann Braunau

Demnach steht als erstes die Akademie der Bildenden Künste in Wien, die Adolf Hitler nicht aufgenommen hatte, auf dem Programm, am Mittwochabend dann Hitlers Geburtshaus in Braunau, dazwischen das Militärmuseum Sonntagberg in Niederösterreich. Am Donnerstag geht es weiter nach Bayern.

“Blood & Honour”-Neonazis unter Beobachtung

Die Polizei hat einen “kleinen Einsatzstab eingerichtet” und will die Gruppe “unter genauer Beobachtung” halten. Von Kundgebungen wisse man bisher nichts, allerdings gingen die Verfassungsschützer auch nicht von einem sonderlich “manifesten” Charakter der Nazi-Gruppenreise aus. Bei der Einreise im Burgenland würden die Teilnehmer jedenfalls einer gründlichen sicherheitspolizeilichen Untersuchung unterzogen werden, wurde weiters betont.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung