Neo-ÖFB-Teamchef Franco Foda: “Können mit der Mannschaft sehr viel erreichen”

Akt.:
Franco Foda sprach erstmals über seine neue Aufgabe als ÖFB-Teamchef.
Franco Foda sprach erstmals über seine neue Aufgabe als ÖFB-Teamchef. - © APA/Robert Jäger
Der neue ÖFB-Teamchef Franco Foda sprach Dienstagmittag erstmals über seinen neuen Job. “Es ist unsere Aufgabe, die Arbeit fortzuführen”, sagte er in Bezug auf das Schaffen seines Vorgängers Marcel Koller.

Franco Foda will bei seiner neuen Aufgabe als Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft auf der Arbeit von Vorgänger Marcel Koller aufbauen. “Ich bin überzeugt, dass ich ein intakte Mannschaft erhalte, sie ist charakterlich intakt. Es ist unsere Aufgabe, die Arbeit fortzuführen”, sagte Foda am Dienstag in Wien bei seinem ersten Auftritt als ÖFB-Chefcoach.

“Es erfüllt mich mit Stolz, das ich heute hier sitze. Mein Trainerteam und ich freuen uns auf die neue Aufgabe, wir können mit der Mannschaft sehr viel erreichen”, sagte der 51-jährige Deutsche in seinem Eingangsstatement. “Ich bin absolut der Überzeugung, dass wir mit diesem Umfeld im ÖFB erfolgreich sein werden”, betonte Foda. Er wolle natürlich auch seine Ideen einbringen. “Jeder Trainer hat seinen eigenen Plan, es ist meine Aufgabe, dies in kurzer Zeit im Nationalteam zu vermitteln.”

Foda war am Montagabend von ÖFB-Präsident Leo Windtner als neuer Teamchef präsentiert worden. Er wird sein Amt offiziell am 1. Jänner 2018 antreten, bis Jahresende ist er noch Coach von Sturm Graz. Für das Team-Trainingslager in Spanien ab kommendem Montag und das Testspiel gegen Uruguay am 14. November wird er von den Grazern freigestellt. Fodas Vertrag beim ÖFB läuft vorerst bis Ende 2019.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen