Mehr Nachrichten aus Ottakring
Akt.:

Nächtlicher Polizeieinsatz nach familiärer Gewalt in Wien-Ottakring

In Wien-Ottakring gab es einen nächtlichen Einsatz mit Blaulicht In Wien-Ottakring gab es einen nächtlichen Einsatz mit Blaulicht - © Leserreporterin Daria H.
In der Nacht auf Dienstag wurde Leserreporterin Daria H. in ihrer Wohnung in Wien-Ottakring durch Blaulicht geweckt. Als sie aus dem Fenster hinunter auf die Kreitnergasse schaute, sah sie zwei Polizeiautos – und wenig später einen lautstark schimpfenden Mann in Handschellen, der von fünf Polizisten aus dem Haus getragen wurde.

Korrektur melden

“Ich bin gegen 1:00 Uhr nachts vom Blaulicht aufgewacht, das in mein Schlafzimmer geschienen hat – und im ersten Moment natürlich erschrocken. Ich hab mir gedacht, was ist denn jetzt los,” berichtet Daria H. “Dann bin ich natürlich zum Fenster und hab nachgeschaut. Unten waren zwei Polizeiautos – ein normaler Pkw und ein Kombi. Nur ein Polizist war dabei, der hat beim Kombi hinten gerade die Türen aufgemacht.”

Fünf Polizisten tragen schimpfenden Mann in Handschellen

Als Nächstes hörte unsere Leserreporterin lautstarkes Gezeter und Geschimpfe, das immer lauter wurde. “Plötzlich sind vier Polizisten aus dem Haus gekommen, die einen Mann zwischen sich hatten. Der hat sie laut beschimpft. Sie sind aber ganz ruhig geblieben und haben sich nicht provozieren lassen. Dann hab ich gesehen, dass der Typ in Handschellen war und sie ihn getragen haben. Sie haben ihn gemeinsam mit dem Fünften zum Kombi gebracht, einsteigen lassen und die Klappen zugemacht.”

Danach berichtet unsere Leserreporterin, die inzwischen auch die Kamera gezückt hatte, dass sie Wortfetzen davon gehört hätte, was die Polizisten miteinander besprachen. Von Bissen und Tritten, die der Mann ihnen versetzt haben soll, war da die Rede. “Was der eigentlich ausgefressen hat, ist mir aber bis zum Schluss nicht klargeworden,” so Daria H.

Familiäre Gewalt in Ottakring

Wir haben daraufhin bei der Polizei nachgefragt und von Polizeisprecherin Adina Mircioane Auskunft bekommen. Ihr zufolge hatten Nachbarn wegen einer laut schreienden Frau die Polizei gerufen. Als diese ankam, stellte sich heraus, dass es sich um einen tragischen Fall von familiärer Gewalt handelte.

Der Mann hatte seine Ehefrau geschlagen – und ging bei Eintreffen der Polizisten umgehend auch auf diese los. Wegen der Bisse und Tritte erhielt der Mann, der in Ottakring festgenommen wurde, laut Mircioane nicht nur eine Anzeige wegen Körperverletzung und ein Betretungsverbot, sondern wurde auch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Wollen auch Sie Leserreporter für vienna.at werden und sich 20 Euro verdienen?

(DHE)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Politik-Unterricht: Zu wenig Zeit für politische Bildung an Wiener Schulen
Wegen des umfassenden sonstigen Lehrplans hat rund die Hälfte der Lehrer an den Volksschulen und der Sekundarstufe I [...] mehr »
FPÖ fordert Parkplätze bei der U6-Station Josefstädter Straße in Wien
Der Yppenheim-Vorplatz in Wien-Ottakring soll um 200.000 Euro umgestaltet werden. Da dort viele Suchtkranke [...] mehr »
Lebensmitteldieb von Polizei in Wien-Ottakring festgenommen
Am Montag versuchte ein Mann (50) in einem Supermarkt in Wien-Ottakring mehrere Lebensmittel zu stehlen. Er konnte von [...] mehr »
Winterreifenpflicht ab 1. November: Tipps zum Reifenwechsel
Eine Kaltfront ist auf dem Weg nach Österreich, die Schnee bis 1.000 Meter Seehöhe sowie Sturmböen bis 100 km/h mit [...] mehr »
Wiens Tourismus steigt: 5,3 Prozent mehr September-Nächtigungen als im Vorjahr
Das September-Ergebnis für Wiens Tourismus kann sich sehen lassen: Im vergangenen Monat wurden 1,25 Millionen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung