Nach Flüchtlingsansturm: ÖBB kehren zu regulären Fahrplänen zurück

Die ÖBB fahren wieder nach den normalen Fahrplänen
Die ÖBB fahren wieder nach den normalen Fahrplänen - © APA
“Wir konnten wieder zum Normalbetrieb zurückkehren. Das ist eine gute Nachricht für unsere Kunden”, erklärte Bahn-Chef Christian Kern.

Nach dem Zustrom der Flüchtlinge am Wochenende sind die ÖBB am Montag wieder zum regulären Fahrplan zurückgekehrt. Die Züge fuhren wieder planmäßig – auch auf der Strecke Wien-Budapest, informierte die Bahn in einer Aussendung. Im Verlauf des Tages gab es drei Sonderzüge Richtung Westen. Am Wochenende hatte die Zusammenarbeit mit der ungarischen Bahn nicht funktioniert, das änderte sich am Montag.

“Die Kooperation mit der ungarischen Bahn hat am heutigen Tag sehr gut funktioniert. Wir konnten wieder zum Normalbetrieb zurückkehren. Das ist eine gute Nachricht für unsere Kunden. Auch die Westbahn hat die ÖBB am Montag auf der Strecke von Wien nach Salzburg unbürokratisch unterstützt,” bedankte sich ÖBB-Chef Christian Kern.

Gemeinsam sei man übereingekommen, dass auch die Westbahn – je nach Kapazitätsauslastung – Flüchtlinge für die Fahrt nach Salzburg übernimmt beziehungsweise diese von den Einsatzleitern an den Bahnhöfen zu den Zügen der Westbahn geschickt werden können.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung