Nach 3 Jahren: 345 gerettete Leben durch Defibrillatoren in Wiens Polizeiautos

Wegen der Defibrillatoren in den Wiener Polizeiautos konnten schon viele Leben gerettet werden.
Wegen der Defibrillatoren in den Wiener Polizeiautos konnten schon viele Leben gerettet werden. - © LPD Wien (Sujet)
Der Verein Puls hat vor drei Jahren begonnen, die Fahrzeuge der Wiener Polizei mit Defibrillatoren auszustatten und die Einsatzkräfte im Umgang mit den Geräten zu schulen. Damit konnten bereits 345 Leben gerettet werden, heißt es in einer Aussendung des Wiener Landtags vom Freitag.

“Nach rund drei Jahren Projektlaufzeit und 345 erfolgreichen Lebensrettungen können wir eine sehr erfolgreiche Bilanz dieser Kooperation ziehen”, zeigte sich Dr. Markus Winnisch vom Verein Puls zufrieden. Die Schulung der Einsatzkräfte erfolgte in Zusammenarbeit mit der Wiener Berufsrettung und der MedUni Wien. Die Kosten für die Geräte, ca. 1.200 Euro pro Stück und 150 Euro pro Benutzung, übernimmt der Verein Puls.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen