Mordprozess um Brandstiftung am Hohen Markt fortgesetzt

Akt.:
Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt.
Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt. - © APA
Ein 46-jähriger Mann soll im April seine Wohnung in der Innenstadt in die Luft gejagt haben. Da seine Nachbarin in den Trümmern erstickte, wird ihm Mord vorgeworfen.

Im Wiener Straflandesgericht wird am Dienstag der Prozess gegen einen 46-jährigen Mann fortgesetzt, der am 16. April 2014 seine Wohnung am Hohen Markt in der Innenstadt in die Luft gejagt haben soll. Ihm wird Mord vorgeworfen – eine 23 Jahre alte Nachbarin erstickte in den Trümmern.

Der Angeklagte hatte sich beim Prozessauftakt Anfang August “nicht schuldig” bekannt und versichert, er habe mit der Explosion nichts zu tun. Zur heutigen Verhandlung sind zwei Sachverständige geladen. Neben einem Gerichtsmediziner wird ein Psychiater gehört, der beurteilen soll, ob bei dem 46-Jährigen ein Schuldausschließungsgrund vorliegt. Daneben sollen mehrere Hausbewohner als Zeugen gehört werden.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen