Mit bis zu 250 km/h über Wiener Tangente – Polizei verfolgte Motorradlenker

Akt.:
4Kommentare
Ein Motorradlenker flüchtete vor der Wiener Polizei mit bis zu 250 km/h.
Ein Motorradlenker flüchtete vor der Wiener Polizei mit bis zu 250 km/h. - © pixabay.com
Auf der Floridsdorfer Brücke wurde eine Zivilstreife auf den Motorradlenker aufmerksam, nachdem dieser mit 120 km/h unterwegs war. Anhalten ließ sich der 25-Jährige nicht und setzte seine Flucht mit bis zu 250 km/h auf der Wiener Tangente fort.

In der Nacht auf Samstag wurde eine Zivilstreife auf den Motorradlenker aufmerksam, der gegen 00.30 Uhr auf der Floridsdorfer Brücke mit rund 120 km/h unterwegs war. Obwohl die Polizisten mehrmals versuchten den Raser anzuhalten, setzte dieser seine Fahrt fort. Mit Beifahrerin am Fahrzeug beschleunigte der 25-Jährige teilweise auf bis zu 250 km/h und fuhr von der A22 auf die Wiener Südosttangente A23 in Richtung Favoriten.

Motorradlenker mit bis zu 250 km/h unterwegs

Nach der Abfahrt Verteilerkreis konnte der 25-Jährige mit Verstärkung der Polizei angehalten werden. Eine Rechtfertigung hatte der Mann auch parat, wie die Polizei am Dienstag in einer Aussendung mitteilte: “Das Motorrad habe ich mir von einem Freund ausgeborgt. Zuerst habe ich ihre Anhaltezeichen nicht gesehen, danach hatte ich Angst weil ich keinen Führerschein besitze.”

Der Mann wurde wegen einer Vielzahl von Verwaltungsdelikten und der Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel