Martha Butbul alias Jazz Gitti feiert ihren 70. Geburtstag

Martha Butbul alias Jazz Gitti wird 70.
Martha Butbul alias Jazz Gitti wird 70. - © APA (Sujet)
Am Freitag, den 13. Mai feiert Martha Butbul alias Jazz Gitti ihren 70. Geburtstag. Die Entertainerin ist so aktiv, authentisch und selbstbewusst wie eh und je und immer für Überraschungen gut. Wider Erwarten hat sie es bei Dancing Stars sogar in die achte Show geschafft. Vergangenen Freitag veröffentlichte sie ihr neues Album zwischen Jazz, Swing und Ragtime.

Die Teilnahme bei der Unterhaltungsshow Dancing Stars wurde von vielen belächelt, von einigen vehement kritisiert und von der Masse bejubelt. Anders ließe es sich nicht erklären, dass sie sich bis kurz vor dem Semifinale durchtanzte und für jede Menge Unterhaltung sorgte. Von Jurymitglied Balazs Ekker heftig kritisiert, wurde sie vom Publikum umso mehr unterstützt, was ihr viel bedeutete. “Jetzt werdet ihr zwar keinen Spaß mehr haben, dafür seht ihr was G’scheites beim Tanzen”, war ihre Reaktion auf ihren Rauswurf.

Frühe Erfolge der Wiener Künstlerin

Jazz Gitti wurde am 13. Mai 1946 als Martha Bohdal in Wien geboren und gewann bereits mit 16 Jahren einen Jugendwettbewerb mit dem Lied “Lulila”. Ein Album war in Planung, allerdings kam ein Verwandtenbesuch in Israel und die Liebe dazwischen. Die Sängerin heiratete und lebte bis 1971 in Haifa, wo sie 1965 auch ihre Tochter Shlomit zur Welt brachte. Nach der Rückkehr nach Österreich arbeitete sie zunächst als Kellnerin in einem Jazz-Club, bevor sie selbst als Gastronomin tätig wurde und 1973 das “Cafe Zuckerl” gründete. Zwei Jahre später sollte der erste Wiener Jazz-Heurige folgen, dem sie auch ihren damaligen Spitz- und heutigen Künstlernamen zu verdanken hat.

Erste musikalische Schritte in der heimischen Konzertlandschaft unternahm sie Anfang der 1980er-Jahre mit den österreichischen Bühnen-Berserkern von Drahdiwaberl, mit ihrer eigenen Band, “Jazz Gitti & her Discokillers”, tourte sie in den darauffolgenden Jahren mit einer Mischung aus Jazz-und Blues-Standards sowie Schlager-Songs durch Österreich und Deutschland.

Durchbruch von Jazz Gitti

1990 folgte schließlich das “Wunda” und der Durchbruch, für 190.000 verkaufte Exemplare der Hitsingle “Kränk die net” erhielt sie u.a. 1991 einen “World Music Award”. Bis heute hat sie insgesamt 14 Studioalben veröffentlicht, die teils Gold- und Platin-Status erlangten. Obwohl die Musik das fixe Standbein der stattlichen Sängerin ist, wagte Jazz Gitti immer wieder auch kleinere Ausflüge ins Theaterfach, trat in Musicals auf und war Anfang der 1990er Jahre Teil des ORF-Satireformats “Tohuwabohu”. Ebenfalls Fernsehauftritte bescherten ihr eine Rolle im “Kaisermühlen Blues” oder das Ratequiz “Was gibt es Neues”.

Aus ihrem Herzen hat die in Leobendorf (NÖ) lebende extrovertierten Künstlerin nie eine Mördergrube gemacht. So unübersehbar sie in ihrer Körperfülle war, so direkt war ihr Ton – auf der Bühne und in Interviews. Offen erzählte sie kürzlich im ORF-Radio Niederösterreich von Knieoperationen, einer Nervenwurzelentzündung, einer Hüftoperation und Diabetes – was dazu geführt habe, dass sie ihre Lebensweise radikal umgestellt und von 120 auf 75 kg abgespeckt hat. Dass am Ende nicht wie angedroht der Rollator sondern das Tanzparkett wartete, ist einer ihrer persönlichen Triumphe.

Der 70. Geburtstag von Martha Butbul

Ihrem 2014 erschienenen zweiten, autobiografischen Buch “Ich hab gelebt” hat sie in ihrem Leben längst neue, überraschende Kapitel hinzugefügt. Programmatisch ist ihr jüngster Albumtitel: “Gib net auf!” Den Titel ihres ersten Albums trägt eine Doku, in der “Einblicke in ihr abwechslungsreiches Leben voller Höhen und Tiefen” gegeben werden, und die ORF eins am Abend ihres Geburtstages um 23.35 Uhr ausstrahlt: “Jazz Gitti – ‘A Wunda’ ist 70”.

Privat hofft sie zwar auf kein Wunder, sondern auf eine neue Liebe. Doch noch habe sich kein diesbezüglicher Anwärter in ihre Nähe gewagt, erzählte sie kürzlich “Österreich”: “Die haben alle Angst vor mir. Und das, obwohl ich ja eigentlich eine Nette bin. Ich bin ein bisschen goschert, aber wenn ich verliebt bin, kann ich auch schweigen. Zumindest kurz.”

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen