Mariah Carey: "Ich wurde missbraucht!"

Mariah Carey: "Ich wurde missbraucht!"
“Ich wurde mental und emotional missbraucht”, klagt Pop-Diva Mariah Carey (40) in einem Interview. Die Ehe mit Sony-Boss Tommy Mottola sei ein Gefängnis gewesen. Ist ihre Vergangenheit der Grund für ihre starken Gewichtsschwankungen?

Mariah Carey kennt die Jo-Jo-Falle wie kaum ein anderer Star. Mal üppig gerundet, mal gertenschlank lässt sie sich in die immer gleich engen Kleider einnähen. Derzeit hat sie wieder ein paar Kilos mehr auf dem Rippen, wie ein aktuelles Bild von einem Foto-Shooting am Strand von Malibu beweist. Doch vielleicht liegt der Grund für ihre starken Gewichtsschwankungen in ihrer Vergangenheit.

In einem Interview mit US-Talker Larry King sagte die Sängerin mit der sensationellen Fünf-Oktaven-Stimme, sie sei am Anfang ihrer Karriere in der Ehe mit Sony-Boss Tommy Mottola, mit dem sie von 1993 bis 1998 verheiratet war, gefangen gewesen. „Ich durfte nicht aus dem Haus gehen“, erinnerte sie sich. Auf die Frage, ob sie jemals missbraucht worden sei, sagte sie: „Missbraucht in verschiedener Hinsicht. Emotional, mental, auf andere Weise.“ Sie könne mit Frauen wie der misshandelten Sängerin Rihanna mitfühlen, die sich aus der Beziehung mit Chris Brown befreite. „Es ist beängstigend. Ich denke, du gerätst in eine Situation und fühlst dich darin gefangen. Für mich was es schwierig, mich zu befreien, weil ich nicht nur durch eine Ehe verbunden war, sondern auch über das Geschäft, und die Person die Kontrolle über mein ganzes Leben hatte.“

Mittlerweile ist sie glücklich mit dem zwölf Jahre jüngeren Tänzer und Rapper Nick Cannon verheiratet und wünscht sich vor allem eins: ein Baby. „Schwanger zu werden, wäre die tollste Sache in meinem Leben“, schwärmte sie. Doch sie weiß nicht genau, was sie will. „Jetzt kommt mein Film heraus, die nächsten Singles von meinem Album, und ich muss mich darauf konzentrieren. Ich kann die Kinder-Sache nicht halbherzig durchziehen“, betonte sie. Sie wolle ihr Kind auf keinen Fall von einer Nanny großziehen lassen: „Das funktioniert für mich nicht.”

Mariah Carey singt den Jackson Five-Hit “I’ll be there”

 

 

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen