Mann verstarb bei Großbrand eines Wohnhauses in Hollabrunn

Der nächtliche Brand in Hollabrunn forderte ein Todesopfer
Der nächtliche Brand in Hollabrunn forderte ein Todesopfer - © Einsatzdoku
Am Freitagabend kam es in Groß (Bezirk Hollabrunn) zum schwerenBrand eines Wohnhauses. Die Feuerwehr war mit 80 Mann im Einsatz. Die Florianijünger reagierten rasch und versuchten, einen Mann aus dem brennenden Haus zu retten. Leider kam jede Hilfe zu spät.

Es war ein Großeinsatz in Hollabrunn: Sieben Feuerwehren wurden am 27. jänner 2012 kurz vor 18:30 zu einem Wohnhausbrand in Groß (bei Hollabrunn) alarmiert. 

Suche nach Bewohnern des Hauses in Hollabrunn

Zwei Personen wurden im Brandobjekt vermutet. Eine Gasflasche war bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr explodiert. Umgehend drangen die Feuerwehrmitglieder unter schwerem Atemschutz in das Wohnhaus vor und suchten die Räume ab.

Nach kurzer Zeit konnte eine Person ins Freie gebracht werden und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Leider konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden.

Feuer bald unter Kontrolle

Zwei weitere Atemschutztrupps suchten die restlichen Räume ab, konnten aber niemanden mehr finden. Dabei wurde jedoch eine weitere Gasflasche gefunden und eine Katze konnte lebend aus dem Haus gerettet werden.

Das Feuer war innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle. Insgesamt waren 80 Feuerwehrmitglieder im Einsatz. Für die Nachlöscharbeiten waren zwei weitere Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Mittels Wärmebildkamera wurden Glutnester im Gebäude gesucht. Dazu  musste auch teilweise die Dacheindeckung des Hauses in Hollabrunn entfernt werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen