Akt.:

Lopatka als neuer Staatssekretär bestätigt

Vizekanzler Spindelegger hat am Donnerstag den ÖVP-Politiker Reinhold Lopatka als neuen Staatssekretär im Außenministerium bestätigt. Er folgt Wolfgang Waldner, der neuer Landesrat der Volkspartei in Kärnten geworden ist. Der Parteichef lobte seinen neuen Staatssekretär als erfahrenen Politiker. Die Entscheidung für ihn sei schnell getroffen worden.

Korrektur melden


"Er ist ein Marathonläufer. Ausdauer gehört zu seinem Programm und die braucht man in diesem Staatssekretariat", begründete Spindelegger seine Entscheidung für Lopatka. Dessen Schwerpunkt werde ganz klar die Europapolitik sein, in dieser er bereits einige Erfahrung gesammelt habe. Der Anruf sei überraschend gekommen, habe ihn aber nicht unvorbereitet getroffen, meinte der Staatssekretär selbst. "Erste und wichtigste Aufgabe" werde es sein, Spindelegger in dessen Arbeit zu unterstützen - "im Inland und im Ausland". Die erste Reise soll Lopatka nach Brüssel führen.

Eine erste politische Ansage machte der erfahrene Wahlkämpfer Lopatka an diverse "Retro-Politiker". Er will die EU-Gegner von nun an "alt aussehen lassen", und meinte: "Es ist eine ganz wichtige Aufgabe, dass die Menschen wieder Vertrauen gewinnen in dieses Projekt Europa." Spindelegger bestätigte zwar, dass die EU auch im Wahlkampf eine Rolle spielen werde, dies sei aber nicht der Grund für die nun erfolgte Personalentscheidung gewesen.

Kritik an der Bestellung Lopatkas als Staatssekretär kam von der Opposition. Die ÖVP hätte diesen "unnötigen Posten einzusparen" können, meinte etwa FPÖ-Generalsekretär Kickl. BZÖ-Bündniskoordinator Fauland vermutet hinter der Rochade Böses: Spindelegger hätte sich mit Lopatka ein "Staatssekretariat für Dirty Campaigning" geschaffen. Die Grünen wünschen sich durch den Wechsel mehr außenpolitisches Engagement, etwa im Bereich der Menschenrechte, wie die außenpolitische Sprecherin Korun sagte.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren