Lokale Problembekämpfung: Wien gründet neue Einsatzgruppe

2Kommentare
Stadträtin Ulli Sima und Bürgermeister Michael Häupl von der SPÖ.
Stadträtin Ulli Sima und Bürgermeister Michael Häupl von der SPÖ. - © APA/Roland Schlager
Ab sofort soll in Wien bei Anliegen oder Problemen rascher gehandelt werden. Die ermöglichen soll die neue Einsatzgruppe “Stadtservice & Sofortmaßnahmen”, wie die zuständige Stadträtin Ulli Sima am Dienstag mitteilte.

Wien wird Anliegen oder Probleme ab sofort noch rascher behandeln beziehungsweise angehen. Das hat jedenfalls die zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz versprochen. Möglich machen soll dies eine neue Einsatzgruppe mit der Bezeichnung “Stadtservice & Sofortmaßnahmen”.

Formal handelt es sich dabei um eine Verschmelzung des bisherigen Bürgerdienstes mit der “Gruppe Sofortmaßnahmen”. Letztere war zuletzt etwa bei Kontrollen auf Märkten oder in Wettbüros im Einsatz. Der Bürgerdienst wiederum ist der zentrale Ansprechpartner für die Bewohner der Stadt. Nun wird zusammengelegt – und vor allem auf mobile Einheiten gesetzt, wie Sima versicherte.

Im Rahmen von Schwerpunktaktionen – die teilweise auch mit der Polizei durchgeführt werden – sollen etwa Gemeindebauten oder Gebiete um U-Bahn-Stationen besucht werden. Bei Grätzelaktionen will man sich zudem aktiv den Bewohnern präsentieren. In der Ebendorfer Straße unweit des Rathauses gibt es zudem eine zentrale Anlaufstelle. Das neue Team wird über knapp 50 Mitarbeiter verfügen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung