Lkw-Sattelzug ging nach Unfall auf Westautobahn in Flammen auf

Die Feuerwehr war rund fünf Stunden im Einsatz.
Die Feuerwehr war rund fünf Stunden im Einsatz. - © Einsatzdoku - Steyrer
Ein Lkw hat am Montag gegen 1.30 Uhr nach einem Unfall auf der Westautobahn (A1) in Richtung Wien kurz nach der Anschlussstelle Ybbs (Bezirk Melk) Feuer gefangen. Löschtrupps standen fünf Stunden lang im Einsatz, die Fahrbahn war teilweise bis zum Vormittag gesperrt.

Der Chauffeur und sein Beifahrer wurden leicht verletzt, hieß es von der NÖ Landespolizeidirektion.

Der Lkw-Lenker gab an, dass er aufgrund von Unachtsamkeit auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn abgekommen war. Das Fahrzeug kippte neben einer Böschung auf die linke Seite um, der Tank wurde dabei aufgerissen.

Lkw-Sattelzug fing auf A1 Feuer

Das Zugfahrzeug geriet in Brand und musste von der Feuerwehr mit Schaum gelöscht werden. Der Sattelzug wurde mit dem Kranfahrzeug und Seilwinden geborgen, teilte die FF Amstetten mit.

Bis 6.00 Uhr waren zwei Fahrstreifen gesperrt, einer davon war bis zum Vormittag nicht befahrbar.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen