LIVE: SK Sturm Graz gegen SCR Altach im Bundesliga-Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel SK Sturm Graz gegen SCR Altach ab 16.30 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel SK Sturm Graz gegen SCR Altach ab 16.30 Uhr. - © APA
Der SK Sturm Graz will im Heimspiel gegen SCR Altach am Samstagabend einiges rehabilitieren. Wir berichten ab 18.30 Uhr live vom Spiel in unserem Ticker.

“Wir benötigen Mentalität und auch Emotionalität. Das sind wichtige Attribute, die wir am Platz zeigen müssen”, sagte Foda bei einem Medientermin am Freitag. Die Niederlage gegen die Salzburger sei aufgearbeitet und analysiert. “Wir haben zu langsam nach vorne gespielt. Es war nicht so, dass wir die schlechtere Mannschaft waren. Wir haben dann aber durch einen individuellen Fehler das Tor kassiert, das müssen wir abstellen”, erklärte Foda und stellte eine gewisse Verkrampftheit seiner Mannschaft nach Rückständen fest: “Da versuchen wir es zu sehr mit Gewalt.”

Sturm Graz in der Favoritenrolle

Die Statistik spricht für die Hausherren. In bisher acht Heimspielen feierten die Grazer sieben Siege und spielten einmal Remis. Das einzige Saisonduell (1:0) ging ebenso an Sturm wie das bisher letzte Aufeinandertreffen in Graz (5:0). In der Tabelle liegen die Steirer drei Punkte vor den Vorarlbergern, auch deshalb nahm Foda die vermeintliche Favoritenrolle an. “Wir haben kein Problem damit. Wir spielen zu Hause, wollen gewinnen”, meinte Foda.

Altach sei eine erfahrene Mannschaft, erklärte der Deutsche und forderte im gleichen Atemzug von seiner Elf “mehr vertikales Spiel, mehr Flügelspiel” und mehr “Torgefährlichkeit aus dem Mittelfeld heraus”. Verzichten muss der Mainzer etwa auf die verletzten Sascha Horvath und Andreas Gruber. Marko Stankovic ist hingegen nach seinem Kreuzbandriss wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Sechs Spieler fehlen bei Altach

Den Vorarlbergern werden beim Gastspiel in Graz gleich sechs Spieler fehlen: Andreas Lienhart, Jan Zwischenbrugger, Louis Ngwat-Mahop, Benedikt Zech und Lucas Galvao sind verletzt, zudem ist Juan Barrera verspätet von seinem Länderspielengagement mit Nicaragua zurückgekehrt.

Vor allem der Ausfall von “Dauerläufer” Lienhart schmerzt. Der auf der rechten Abwehrseite kaum zu ersetzende 29-Jährige dürfte aufgrund eines Fersensporns an beiden Füßen lange ausfallen. “Bis zur Winterpause rechnen wir nicht mehr mit ihm”, erklärte Trainer Damir Canadi. Als Ausrede lässt der Wiener die angespannte Personalsituation nicht gelten. “Natürlich fehlen gute, wichtige Spieler, dafür haben wir auch eine sehr gute Bank.”

Nach einer sensationellen Aufstiegssaison und dem dritten Platz in der Liga befinden sich die Vorarlberger in einem Umbruchjahr. “So ein Jahr wird für Altach nicht immer möglich sein. Heuer wollen wir unser Spiel weiterentwickeln”, meinte Canadi. Im Vergleich zur vergangenen Saison stehen die Altacher höher, versuchen dabei den Ball früher zu gewinnen.

“Wenn du sehr tief stehst, hast du sehr viele kräfteraubende Meter in die Offensive zu absolvieren. Wir wollen uns hier sukzessive steigern”, erklärt Canadi. Unzufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft ist er aber nicht. “Es wird auch irgendwann das Ergebnis wieder passen.” In Graz solle seine Mannschaft mutig und mit viel Selbstvertrauen auftreten, so Canadi.

Wir berichten am Samstag ab 18.30 Uhr live vom Spiel SK Sturm Graz gegen SCR Altach im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen